Selber Wursten – Rezept für eine mediterrane Bratwurst

Es gibt Dinge die wir einfach schon immer machen wollten aber zu denen uns das nötige Equipment fehlte. Eine dieser Dinge ist sicherlich das Wursten! Für viele Menschen ist eine Wurst nur eine Wurst und man beschäftigt sich auch eher seltener damit. Da wir allerdings große Fans von „eigenen Produkten“ sind und wir außerdem gern wissen wollen „was drin ist“, stand die Wurstherstellung noch ganz ganz weit oben auf unserer Liste der Dinge die wir auf jeden Fall noch zeigen und ausprobieren wollten.

Selber Wursten: Damit man weis was drin ist muss man auch mal neue Wege gehen! Wursten macht Spass und ist einfacher als man denkt.

Selber Wursten: Damit man weis was drin ist muss man auch mal neue Wege gehen! Wursten macht Spass und ist einfacher als man denkt.

Am 23-24.04.2016 fand bei der Metzgerei Ludwig in Schlüchtern ein kleines Bloggerevent statt. Im Rahmen dieses Events wurde uns eben auch die Möglichkeit gegeben eine eigene Bratwurst zu kreieren. Wir persönlich fanden das auch viel interessanter und individueller als den X-ten Zerlegekurs eines Rinderrückens oder einer Keule. Alle Anwesenden konnten sich Ihr eigenes Rezept ausdenken und zwischen zig Zutaten wählen. War eine Zutat nicht dabei wurde diese noch eiligst besorgt so das eine große Vielfalt der einzelnen Zutaten entstand. Es gab die Aberwitzigsten Zusammenstellungen. Von der „Nutella Wurst“ bis hin zu „scharf und Schaf“ war alles dabei. An Fleisch konnten wir zwischen Rind, Lamm und Schweinefleisch wählen und wir entschieden uns für eine Mischung aus allen 3 Sorten. Fleisch vom Rind sorgt für einen „kernigen“ Geschmack während das Schweinefleisch die Wurst durch Ihren hohen Fettgehalt saftig hält und das Fleisch vom Lamm eine besondere Note an die Wurst abgibt.

Die übrigen Zutaten bestanden aus Preiselbeeren, Honig, Parmesankäse, Basilikum, gerösteten Haselnüssen, Salz und Tomami. Nun werdet Ihr Euch bewusst fragen um was es sich bei diesem „Tomami“ handelt. Jeder von uns kennt sicherlich Geschmacksverstärker in industrieller Form in diversen Speisen und Fertiggerichten. Diese Glutamate gibt es allerdings auch in natürlicher Form in vielen Gemüsesorten und Obst. Das meiste natürliche Glutamat findet sich dabei in Tomaten. Werden diese noch getrocknet verstärkt sich diese Wirkung zusätzlich da man das Glutamat „konzentriert“. Bei „Tomami“ geschieht genau das! Vollreife Tomaten werden eingekocht und als Auszug in Flaschen gefüllt. Vollmundiger Geschmack, ideal für die mediterrane Küche und unglaublich geschmacksintensiv. Solltet Ihr also einmal irgendwo im Regal „Tomami“ finden greift zu! Für unser Rezept müsst Ihr allerdings nicht extra auf diesen kleinen Helfer zurückgreifen: fein gehackte oder pürierte getrocknete Tomaten erfüllen hier ebenso ihren Zweck auch wenn Ihr dann etwas mehr benötigt.

Wir konnten auch hinter den Punkt „Wursten“ einen „Haken“ machen und werden sicherlich nicht das letzte mal Wurst selber hergestellt haben. So wissen wir was drin ist, sind individuell und können mit verschiedenen Würstchen verschiedene Rezepte grillen. Unsere erste „BBCrew“ Bratwurst werdet Ihr sicherlich in weiterer Folge noch häufiger sehen denn die „mediterranen Zutaten“ passen ideal in die kommende Jahreszeit! Was würdet Ihr Euch für Rezepte mit unserer eigenen Bratwurst wünschen und habt Ihr auch schon einmal selbst Wurst hergestellt? Eure Meinung ist uns wichtig und deswegen würden wir uns über Kommentare und Vorschläge freuen!

BBCrew Bratwurst

By 1. Mai 2016

Zur Herstellung einer eigenen Wurst benötigt Ihr einen Wurstfüller. Es gibt diese Geräte entweder einzeln zu kaufen oder zum Beispiel als Aufsatz für diverse Küchenmaschinen und Fleischwölfe. Unser Rezept ist für eine eher mediterrane Bratwurst und passt Ideal zu Pasta, Tomaten oder auf einem Spieß zusammen mit mediterranem Gemüse. Im Rezept verwenden wir "Tomami" welches allerdings ganz einfach durch getrocknete Tomaten ersetzt werden kann. Wir wünschen Euch viel Spass beim Wursten und selbst ausprobieren!

Zubereitung

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Ihr müsst alle Zutaten in eine große Schüssel geben und sie ordentlich miteinander verkneten bis eine homogene Masse entstanden ist. Nun füllt Ihr die Masse in Euren Fleischwolf oder die Wurstfüllmaschine und füllt den Darm gleichmäßig mit Wurstbrät.

Ist der Darm gefüllt geht es an´s Wurst "drehen", hierbei müsst Ihr darauf achten das Ihr die erste Wurst "zu Euch hin dreht" und die dritte Wurst "von Euch weg" (im Video gut zu sehen). Dreht Ihr alle Würste in die gleiche Richtung drehen sich die Würste von selber wieder auf und Ihr könnt von neuem beginnen.

Wir wünschen Euch viel Spass beim Wursten und freuen uns auf weitere Rezepte mit unserer Wurst oder zum selber Wurst herstellen.

Guten Appetit!

Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.