Ruhrpott BBQ 2015

Zeche Ewald Herten

Die Zeche Ewald im malerischen Abendlicht. Ein interessanter „Lost Place“ auch abseits von Grillmeisterschaften!

Wir sind nicht auf vielen BBQ Veranstaltungen im Jahr jedoch gehört die „Ruhrpott BBQ“ eindeutig dazu! 2015 fand Sie bereits zum zweiten mal statt und als Location wurde die „Zeche Ewald“ in Herten ausgerufen. Dieses stillgelegte Zechengelände eignete sich durch seine Weitläufigkeit ganz besonders für ein solches Event was nicht zuletzt durch das grandiose Wetter ein voller Erfolg wurde. Wir waren zusammen mit den Jungs der „deutschen BBQ Szene“ an einem Stand und haben dort die Leute verköstigt, Videos gedreht und eine Menge Spass gehabt. Ein Highlight war sicherlich die „Vergrillung“ eines 3,75 Kilo schweren Porterhouse Steaks… gut es handelte sich vielleicht eher um einen Porterhouse Braten, den wir zusammen mit Jörn von BBQ aus Rheinhessen für die Aktion „Wurst für Frieda“ vergrillen durften. Impressionen dazu findet Ihr unter diesem Text im Video!
Wir werden auch häufiger gefragt ob sich der Besuch eines solchen Events lohnt und auch dazu möchten Wir an dieser Stelle einmal Bezug nehmen. Grundsätzlich ist es so das wir jedem der sich mit dem Thema BBQ näher beschäftigt raten würden ein solches Event einmal zu besuchen. Zum einen finden sich auf solchen Events immer zahlreiche Händler und Direktvermarkter. So haben wir Hersteller von Öl, Rubs, Saucen, Grillgeräten usw. und wenn man sich nicht sicher ist welchen Grill man sich kaufen, oder welchen Rub man einmal verwenden möchte kann man auf solchen Veranstaltungen alles mal anfassen, Fragen stellen und testen, außerdem möchte so mancher Hersteller seinen Grill nicht mehr mit zurück nehmen und so kann man das eine oder andere Schnäppchen machen. Menschen die bereits alles haben und nicht zum Shoppen auf ein solches Event kommen möchten, finden hier dennoch viele Gleichgesinnte zum fachsimpeln, Ideen austauschen und Quatschen. Schnell stellt man fest das BBQer eine große Familie sind und das man schnell passende Gesprächspartner findet. Natürlich kann man auch den Teams über die Schulter schauen und sich so manchen Tipp für das perfekte Pulled Pork, das ideale Brisket oder Tricks und Kniffe für Beilagen vom Grill abholen. Hier empfehlen wir jedoch den Samstag zu nutzen da der Sonntag von den Teams bestimmt wird durch die eigentliche Meisterschaft. Hier sollte jeden Verständnis dafür aufbringen das die Teams in erster Linie Ihre Gänge abgeben und zubereiten müssen.

Sauerländer BBCrew

Danijel von „Redstyle Cooking“ und Frank Blömer von „Monolith“ zusammen mit zwei Dicken aus dem Sauerland, man sieht wir hatten eine Menge Spass!

Wie läuft eine solche Meisterschaft ab und wie wird entschieden wer gewinnt? Bei der „Ruhrpott BBQ“ handelt es sich um eine Meisterschaft nach KCBS (Kansas City BBQ Society) Standard. Es werden mehrere Gänge vom Grill gefordert die nacheinander zu einer bestimmten Uhrzeit im Juryzelt abgegeben werden müssen. Ist man mit seinem Gang zu spät am Zelt kann er nicht mehr gewertet werden und der Gang ist automatisch verloren. Abgegeben werden dürfen die Speisen in extra dafür vorgesehene Plastikboxen. Diese werden am Juryzelt mit einer Nummer versehen und dann einer Jury zum testen vorgesetzt. Diese bewertet dann ohne zu wissen von wem der Gang kommt verschiedene Kriterien und vergibt Punkte für den jeweiligen Gang. Diese Punkte werden zum Schluss zusammen gezählt und ausgewertet. Hat man sich gut geschlagen kann man so einzelne Gänge gewinnen, der Gesamtsieg jedoch entscheidet sich durch die Gesamtpunkzahl die man in allen Gängen erreicht hat. So kann es passieren das man den Contest gewinnt ohne einen einzelnen Gang gewonnen zu haben. Wenn man also auf einem solchen Event immer im ersten Drittel vertreten ist, während ein anderes Team 2 Gänge gewonnen, aber andere Gänge vergeigt hat stehen die Chancen gut die Veranstaltung zu gewinnen ohne einmal auf dem Siegertreppchen gestanden zu haben.

Natürlich gibt es noch weitere Kriterien die bei einer solchen Veranstaltung eine tragende Rolle spielen jedoch könnt Ihr bei jedem Team auf einer solchen Meisterschaft die genauen Regeln erfragen. Dies hier soll nur ein grober Abriss der Regeln sein um Euch ein Grundverständnis für KCBS Veranstaltungen an die Hand zu geben. Alles weitere würde sicherlich den Rahmen sprengen und Euch nur unnötig langweilen. Wichtig ist höchstens noch das auf einer KCBS Meisterschaft immer folgende „Grundgänge“ von den Teams gefordert werden: Chicken (Hühnchen), Pork (meist Boston Butt – Schweinenacken & Schulter am Stück), Pork Ribs (Schweinerippen) & Beef Brisket (Rinderbrust). Häufig werden diese 4 Gänge noch durch einen oder 2 Gänge ergänzt wie zum Beispiel Sausage (Bratwurst) oder „Chef´s Choice“ also einem eigens vom Team konzipierten Gang. Die Punkte dieser Gänge fließen allerdings nicht mit in die Gesamtwertung ein, werden jedoch meist mit einem Pokal und einem Sach- bzw. Geldpreis honoriert. Am Ende generiert sich aus den Punkten der oben beschriebenen Gänge automatisch der „Grand Champion“ bzw. der „Reserve Grand Champion“. Die kompletten Regeln der KCBS findet Ihr HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.