Rote Bete Ketchup

Wenn Ihr nach einem richtigen Hingucker für >>Burger oder >>Pasta seid, dann solltet Ihr unbedingt den nachfolgenden Artikel lesen und das Rezept ausprobieren. Lange lange Jahre fristete die Rote Bete auch bei mir in den Supermarktregalen dieser Welt. Man ging ohne besondere Kenntnissnahme an ihr vorbei und ließ sie im Laden versauern. Hin und wieder fiel der Blick auf sie wenn man eingelegte Gurken kaufte oder man wieder nach roten Bohnen und Mais suchte. Mit diesem Rezept ist jetzt Schluss mit der Ignoranz, welcher der Roten Bete jahrelang entgegenschlug. Rote Bete Ketchup ist das neue große Ding am Burger Himmel, zu Pommes oder auch zu Pasta. Farblich ungeschlagen, geschmacklich herbstlich erdig und so einfach in der Zubereitung das es keine Ausrede mehr dafür geben sollte Rote Bete  im Supermarkt versauern zu lassen.

Rote Bete

Nur wenige Zutaten machen aus Rote Bete einen Ketchup der ein echter Hingucker ist!

Warum zum Teufel nutzt der plötzlich Rote Bete?

Anhand der Einleitung könnt Ihr nun also schon erahnen welche Begeisterung Rote Bete Ketchup in mir ausgelöst hat. Zu meiner Schande muss ich jedoch gestehen, dass ich nicht „ganz alleine“ auf die Idee gekommen bin. Ich bin gefühlt schon ewig Abonnent der „>>Foodist“ Box. Bei dieser Box handelt es sich um ein Paket welches einmal im Monat kommt und verschiedene Delikatessen bereithält. Der Charme liegt darin das man vorab garnicht weis welche Produkte sich in der Box verstecken. Es finden sich Getränke, ein Relish, Süßkram, Backmischungen und und und in der Box. Bei mir ist es inzwischen ein Ideengeber, Genusswerk und Kinder Überraschung in einem. So fand ich also in der „Ausgabe August“ eine Flasche in diesem Paket welche mich aufgrund der Farbe sofort ansprach: Beetroot Ketchup! Nun spreche ich schon Englisch, allerdings stieg mein Wissen bei dem Wort „Beetroot“ gänzlich aus. In Zeiten des Internets kein Problem und dank Google Übersetzer schnell gelöst: was da in der Flasche war, war nichts anderes als ein Ketchup aus Roter Bete.

Nun hatte ich allerdings so garkeine Erfahrungen mit diesem Produkt und auch der Geschmack von Roter Bete war irgendwo im nirgendwo meines Geistes verschwunden. Wer bitte kann sich auch im ersten Moment bei „Rote Bete Ketchup“ etwas vorstellen? Es musste also ein Geschmackstest her und ich schraubte am Deckel. Kurz den Löffel ins Glas gehalten und ab in den Mund damit. Was dann passierte öffnete mir die Augen… Ein erdig, säuerlicher Geschmack, leichte Süße und eine tolle Note von Essig und Gewürzen. Ich sage es nicht häufig aber ich war derart positiv überrascht das ich schon in diesem Moment darüber nachdachte wie man einen solchen Ketchup selbst herstellen konnte. Zwei Tage später stand ich in der Küche und begann zu kochen…

Was ist bei einem Rote Bete Ketchup zu beachten?

Die schlechte Nachricht zuerst: wir benötigen Zucker! Im Verhältnis weniger als bei einem handelsüblichen Ketchup aus dem Supermarkt aber wir benötigen ihn. Wenn Ihr mal einen Ketchup kochen möchtet der im Verhältnis mit deutlich weniger Zucker auskommt kann ich Euch unser >>Rezept für einen Tomatenketchup ans Herz legen. Die zweite schlechte Nachricht ist: Ihr müsst bei der Herstellung wirklich Handschuhe tragen! Sicherlich ist das ein Umstand den Ihr verschmerzen könnt aber diese Knallerfarbe kommt nicht von ungefähr! Schon im Mittelalter hat man mit Roter Bete Kleidung gefärbt. Habt Ihr also keine Handschuhe an sehen Eure Finger Tagelang aus, als hättet Ihr in einen Farbeimer gegriffen. Dieser Umstand führt uns auch gleich zur dritten schlechten Nachricht: Ihr braucht alte Klamotten (oder eine Schürze) und ein Holzbrett. Wenn Ihr nicht danach googlen wollt >>„wie man Rote Bete Flecken entfernt“ und Ihr das Plastikbrett nicht auf ewig mit schillernden Rot / Violetttönen verschönern möchtet, beherzigt diese wichtigen Tipps. Zum Abschluss dann aber noch eine wirklich gute Nachricht: Der Geschmack wird Euch überzeugen und die Herstellung ist super einfach.

Wissenswertes zur Roten Bete!

Das wichtigste zuerst: Die Schreibweise „Rote Beete“ ist auch durch die Rechtschreibreform von 1998 nicht gedeckt 😉 . Nun aber wirklich zu den wichtigen Infos rund um die Rote Bete. Die durchdringend rote Farbe verdankt die Rote Bete dem Farbstoff Betanin. Dieser Farbstoff findet sich häufig in Lebensmitteln und wird mit E162 angegeben. Besonders in Fruchtsäften hat sich dieser Farbstoff bewährt da er nicht sonderlich hitzebeständig ist. Darüber hinaus fand und findet die Rote Bete auch heute noch Verwendung als „Färberpflanze“ in der Kleidungsindustrie (allerdings in sehr geringer Form da sich mit chemischen Farbstoffen bessere Ergebnisse erzielen lassen). Bekannt ist die Rote Bete besonders durch die Verwendung in Labskaus, Borschtsch oder Heringssalaten. Die Ernte erfolgt ab Ende Juli / Anfang August und kann sich bis zum ersten Frost erstrecken. Darüber hinaus lässt sie sich noch einige Wochen oder Monate im Keller an einem dunklen Ort, abgedeckt mit feuchtem Sand lagern.

Andere Sorten?

Es gibt nicht nur die klassische Rote Bete, sondern auch noch zahlreiche andere Sorten. Man findet zum Beispiel auch die Weiße oder Gelbe Bete. Darüber hinaus hat der Handel auch andere Sorten zu bieten die besonders schön als Dekoration zur Geltung kommt. Man findet zum Beispiel „weiß rote“, „orange gelbe“ oder „weiß orange“ Sorten auf dem Wochenmarkt oder im gut sortierten Lebensmittelgeschäft. Auch die Blätter können verwendet werden. Blanchiert man Sie kurz (wie etwa Mangold) lassen sich die Blätter zum Beispiel als Gemüsebeilage verwenden.

Ihr seht also: Rote Bete hat einiges zu bieten!

Rezept für einen Rote Bete Ketchup

By 9. September 2016

Rote Bete KetchupBring Farbe in die Küche mit diesem Rote Bete Ketchup. Die satte Farbe sorgt garantiert für einige Hingucker, sorgt aber auch dafür das Ihr Eure Hände, die Klamotten oder das geliebte Plastikbrett mit roten Klecksen verschönert. Aus diesem Grund raten wir dazu Handschuhe zu nutzen, alte Kleidung oder eine Schürze zu tragen und das weiße Plastikbrett gegen eines aus Holz einzutauschen.
Merken

Merken

Merken

Zubereitung

Die Rote Bete schälen und in kleine Würfel schneiden (Handschuhe anziehen). Anschließend die Zwiebeln fein hacken und mit etwas Olivenöl zusammen mit den Nelken und der Kriandersaat in einer Pfanne glasig andünsten. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit den übrigen Zutaten zur Roten Bete geben.

Nachdem die Zwiebeln angedünstet sind alle Zutaten in den Topf geben und das Gemüse bei geschlossenem Deckel unter gelegentlichem Rühren 20-30 Minuten lang garen. Nun den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Zauberstab oder einem Mixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend noch heiß (evtl nochmals aufkochen) in Gläser mit Schraub- oder Bügelverschluss füllen. Die Gläser bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Der rote Bete Ketchup sollte sich so an einem dunklen Ort etwa 6 Monate halten.

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!

Merken

Print

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.