Rezept für Rosolli – Finnischer Heringssalat

Die ersten Weihnachtsmärkte haben geöffnet, Tante Frieda ist schon ganz hibbelig weil sie noch nicht alle Geschenke für die lieben Kleinen zusammen hat und Onkel Emil schwadroniert schon wieder davon das er dann wieder zur Verwandtschaft fahren muss. Kurz um – Weihnachten naht! Wer jetzt aber schon die Faxen dicke hat von Lebkuchen, Dominosteinen und Schokoladen-Nikoläusen (die es in Deutschland traditionell schon ab Ende August / Anfang September zu kaufen gibt), dem sei dieser Blog hier wärmstens empfohlen. Wir schauen nämlich in diesem Jahr etwas über den Tellerrand und beschäftigen uns mit Weihnachten in Finnland! Nicht nur kulinarisch, auch um finnische Traditionen soll es gehen! Du erfährst warum man zu Weihnachten besser ein Schälchen Milchreis in den Schuppen stellt. Warum sich die Finnen an heilig Abend nicht die Füße im Supermarkt platt stehen und warum man hoffen sollte eine ganze Mandel im Weihnachtsessen zu finden.

Weihnachten in Finnland
Finnischer Weihnachtssalat Rosolli

Traditionell, bodenständig und erdig – Rosolli, der finnische Heringssalat darf bei einem traditionellen Weihnachtsessen nicht fehlen und lässt sich super vorbereiten!

Hauskaa Joulua – Fröhliche Weihnachten! Mit diesem Ausruf wird in Finnland traditionell zu Heiligabend die Weihnachtsfeiertage ausgerufen. Weihnachten ist in Skandinavien und besonders in Finnland ein Familienfest und wird mit der ganzen Verwandtschaft gefeiert. Dazu muss man wissen das es nicht unbedingt so konfortabel wie hierzulande abläuft. Je weiter man in Richtung Norden kommt – umso wahrscheinlicher ist es weiße Weihnachten erleben zu können. Während du vermutlich nur 1-2 Stündchen unterwegs bist, kann es in Finnland aufgrund schneebedeckter Straßen und anderen Entfernungen schon deutlich länger dauern. Dennoch nehmen die meisten Finnen diese Wege in Kauf und verbringen die Weihnachtsfeiertage gemeinsam.

Schon mehrere Wochen vor Weihnachten, meist im November, beginnt in Finnland die Weihnachtszeit. Mit den ersten Feiern – Pikkujoulu (kleine Weihnacht) genannt, stimmen sich Firmen und Vereine bereits auf das eigentliche Weihnachtsfest ein. Der nächste Höhepunkt wird dann am 6 Dezember gefeiert – Nikolaustag! Wusstest du eigentlich das der Nikolaustag in Finnland ein gesetzlicher Feiertag ist? Das liegt nicht am Nikolaustag an sich, viel mehr liegt es daran das der 6 Dezember auch gleichzeitig der Unabhängigkeitstag der Finnen ist. Ob dies allerdings als Grund ausreicht warum die Finnen so gerne Weihnachten feiern lassen wir mal dahin gestellt 😉 . Wie wir wissen ist nach der Feier vor der Feier und so feiert man nur eine Woche nach Nikolaus das Luciafest. Hier gehen Mädchen mit Lichterkränzen durch die Straßen und singen finnische Weihnachtslieder. Häufig wird dabei der traditionelle finnische Glühwein (Glögi) mit oder ohne Alkohol getrunken.

Heiligabend in Finnland – Erstmal ein Aufguss

Während hierzulande alles im Zeichen von Stress steht, geht man in Finnland etwas anders an die Sache ran! Um 12 Uhr wird in der finnischen Hauptstadt Turku der Weihnachtsfrieden ausgerufen. Diese, über 500 Jahre alte Tradition ist in Finnland von größter Bedeutung und die Grußworte werden Landesweit im Fernsehen und im Radio ausgestrahlt. Mit dem Ausruf schließen in Finnland die Geschäfte und zum Nachmittag schmückt man die Friedhöfe in Finnland mit Kränzen und Kerzen. Im Kreise der Lieben werden nun Weihnachtslieder gesungen während das Familienoberhaupt die Sauna vorbereitet. Bevor es nämlich an den eigentlichen Festakt geht sauniert man zusammen. Der Letzte Aufguss des Saunagangs wird dabei traditionell dem Hauswichtel gewidmet. Einige Zeit (und Glühwein) später trifft man sich im Wohnzimmer um auf die Ankunft vom Weihnachtsmann zu warten.

Nach finnischem Selbstverständnis ist der Weihnachtsmann übrigens Finne! Er lebt auf dem Berg Korvatunturi in Lappland wo er mit zahlreichen Helfern das ganze Jahr Geschenke für die Kinder herstellt. Erst nachdem die Kinder ein Lied gesungen – oder einen Tanz aufgeführt haben gibt es die Geschenke. Nachdem “Joulupukki” das Haus verlassen hat, wird das traditionelle Festessen serviert. An dieser Stelle möchte ich dann mal eine Schweigeminute für all die finnischen Weihnachtsmänner ausrufen. Stell dir vor du müsstest den ganzen Abend mit fremden Familien verbingen 😉 … Wer weitere Details zur finnischen Weihnacht haben möchte, der verfolgt am besten weiterhin unsere finnische Weihnachtsserie.

Rezept für Rosolli - Finnischer Heringssalat

By 6. Dezember 2017

Eine klassische Vorspeise zum Weihnachtsessen in Finnland. Du kannst den Salat entweder komplett fertig mischen, oder die einzelnen Zutaten auf den Tisch stellen damit sich jeder seinen "eigenen" Salat zubereiten kann. Das hat natürlich den Vorteil das diejenigen die keinen Hering mögen, oder vegetarisch leben keine "Extrawurst" benötigen. Da wir ja den "tybisch deutschen" Weihnachtsstress kennen, kann der Salat auch bereits einen Tag vorher zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zubereitung

Einen Topf auf den Herd stellen und die Kartoffeln zusammen mit den geschälten Karotten kochen. Anschließend die Kartoffeln pellen und in kleine Stücke schneiden. Das übrige Gemüse (mit Ausnahme der Gewürzgurken und der Zwiebel) in etwa gleich große Stücke schneiden. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und die Cornichons (oder Gewürzgurken) ebenfalls kleiner schneiden als den Rest.

Für die Sauce die Sahne mit einem Schuss Essig verrühren (Sahne dickt an) und mit Zucher, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss eventuell einen Schuss vom Rote Bete Saft dazu geben um eine schönere Farbe zu bekommen.

Guten Appetit!

Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.