Moussaka – griechischer Auflauf mit Auberginen

In den meisten griechischen Restaurants gehört Moussaka zum festen Repertoire der Speisekarte. Wir haben uns einmal an eine sehr einfache Variante heran gewagt die Ihr ganz einfach zu Hause nach kochen könnt. Klassisch wird dieser Auflauf geschichtet und als letzte Schicht mit einer Bechamelsauce bestrichen. Wir haben uns für eine Variante entschieden bei der die letzte Schicht aus Ricotta, Feta und Ei besteht. Der Einfachheit halber haben wir die Moussaka in einer Pfanne zubereitet und einfach die ganze Pfanne zusammen mit etwas Brot und unserem Knoblauchdip auf den Tisch gestellt.

Moussaka

Ein einfacher aber sehr schmackhafter Auflauf mit Auberginen: Moussaka!

Woher kommt Moussaka und woraus besteht dieses Gericht?

Eine klassische Moussaka besteht vor allem aus gebratenen Scheiben der Aubergine. Tomaten, Hackfleisch (welches entweder vom Lamm oder vom Rind stammen kann) und Zwiebeln bilden den zweiten festen Bestandteil. Gewürzt wird mit Oregano, Rosmarin, Petersilie oder Majoran. Salz und Pfeffer runden die klassisch griechische Variante ab. Anders sieht es im arabischen Raum aus. Hier finden wir Gewürze wie Zimt, Kreuzkümmel oder Sumach in der Hackfleisch-Mischung die zumeist aus Lammfleisch besteht. Auberginen bilden aber auch hier den Grundstock für ein komplettes Gericht. Gegessen wird dieser Auflauf in Arabien häufig mit Naan Brot oder dünnen Fladen.

Die Auflaufform oder die Pfanne wird einfach in die Mitte des Tisches gestellt und jeder belegt sich seinen Fladen mit heißer Moussaka und Gemüse, zusätzlichem Knoblauch, Feta oder sonstigen Zutaten. Gegessen wird natürlich mit der Hand was gleichzeitig Geselligkeit schafft. Auch wir haben unsere Pfanne einfach in die Mitte des Tisches gestellt, etwas Brot und Knoblauchdip dazu gestellt und einen Löffel in die Moussaka gepackt. So konnte sich jeder einen Löffel nehmen und alles zusammen mit Brot und Dip verspeisen.

Was ist bei der Zubereitung von Moussaka zu beachten?

Dieses Gericht kommt ohne viel Schnickschnack aus. Ihr benötigt wenige Zutaten und ein wenig Zeit um ein gutes Ergebnis zu bekommen. Im Backofen solltet Ihr mit Ober- und Unterhitze und nicht mit Umluft arbeiten da besonders im ersten Schritt (wenn die Auberginen  mit Olivenöl gebacken werden) Umluft eher schädlich für ein schönes Ergebnis ist. Ansonsten könnt Ihr Euch frei entfalten und Eurer Moussaka eine ganz eigene Note geben. Wir haben zum Beispiel die Auberginen nicht wie eine Lasagne in einer Auflaufform geschichtet, sondern sie einfach in Würfel geschnitten und als unterste Lage in die Pfanne gegeben. Auch auf die Bechamelsauce haben wir verzichtet. Stattdessen wurde unsere Variante in der obersten Schicht mit einer Mischung aus Ricotta, Feta und einem Ei bestrichen. So haben wir quasi eine Mischung aus griechischer und orientalischer Moussaka hergestellt. Wichtig ist nur das die Moussaka Euch schmeckt und ihr gute Zutaten verwendet. Erst kürzlich haben wir bei unserem Metzger Dirk Ludwig in Schlüchtern ein schönes Zitat an der Wand dazu gelesen: „Mit dem Geschmack ist es ganz einfach: Man nehme von allem nur das Beste“ Oscar Wilde.

Moussaka mit Ricotta & Feta

By 3. August 2016

Diese Moussaka ist einmal etwas anderes als der Klassiker. Die Auberginen werden gewürfelt und im Backofen gebacken. Anschließend schichtet man sie mit gebratenem Hackfleisch, Tomaten und Zwiebeln in eine Pfanne und rundet alles mit einer Creme aus Feta und Ricotta ab. Dieses Rezept reicht für 4 Personen, als Beilage würden wir ein gutes helles Brot und unseren Knoblauchdip empfehlen. Auch Naanbrot oder ein leichter Salat mit Essig & Öl Dressing passen hervorragend. Statt die Moussaka auf Teller zu verteilen stellt am besten einfach die Pfanne auf den Tisch: das schafft Geselligkeit!

Zubereitung

Die Auberginen werden geschält und anschließend in etwa 2 cm große Würfel Geschnitten. Nun verteilt Ihr sie auf einem Backblech und beträufelt die Würfel mit Olivenöl. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in der Mitte des Backofens bei 210 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 30 Minuten backen bis sie schön weich sind.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch hacken. Beides zusammen mit etwas Olivenöl anschwitzen und das Hackfleisch hinzufügen. Nun alles so lange anbraten bis das Hackfleisch etwas Farbe genommen hat. Die Tomaten hinzugeben und alles bei niedriger Hitze köcheln lassen bis eine dickflüssige Soße entstanden ist. Zum Schluss mit Zimt, Oregano, Salz und Pfeffer würzen und kurz durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Feta zusammen mit dem Ricotta und dem Ei zu einer Creme verrühren.

Die Auberginen auf dem Boden einer Pfanne oder einer Auflaufform verteilen, das Hackfleisch darüber geben und als letzte Schicht die Feta, Ricotta Creme darüberstreichen. Die Grillfunktion des Backofens einschalten und die Moussaka auf der obersten Schiene etwa 5-10 Minuten (je nach Backofen) überbacken bis sie schön gebräunt ist.

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!




Print

Merk
Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.