Rezept für Chili con Carne aus dem Dutch Oven

Es gibt gefühlt so viele Rezepte für Chili con Carne wie es Kochfelder auf dieser Erde gibt. Jede Familie hat ihr eigenes Rezept und du hast vermutlich auch deine ganz eigene Rezeptur um “dein” Chili perfekt zu machen. Dennoch möchte ich mit diesem Beitrag hier meine Vorstellungen eines guten Chilis in den Ring werfen. Chili con Carne wurde vermutlich ursprünglich im Süden Nordamerikas erfunden. Über die korrekte Zubereitung, das beste Rezept oder die genaue Herkunft wird allerdings wie so häufig gestritten. Es gibt Chilis mit hackfleisch, Chilis mit Fleischstücken oder Chili con Carne mit übergartem Fleisch (ähnlich >>Pulled Pork). Ganz egal welches nun das “richtige Chili” ist. Wichtig ist das dir dein (oder mein) Chili con Carne schmeckt. Du musst es übrigens auch nicht zwingend im Dutch Oven zubereiten, sondern kannst es auch am Herd in der warmen Stube tun.

Rezept für Chili con Carne

Chili con Carne wie ich es mag! Getoppt mit etwas Creme Fraiche und frischer Petersilie.

Chili con Carne – zu scharf ist ZU scharf

Ich bin kein Freund davon ein Chili zu scharf zuzubereiten. Zu viel Schärfe sorgt nämlich unweigerlich dafür das du vom Chili nichts mehr schmeckst. All die Mühe die du dir zuvor mit der “Chili Basis” gemacht hast wird durch zu viel Schärfe zerstört. Besser ist es den Gästen die Wahl zu lassen wie scharf sie Ihr Chili nun mögen. Hierfür sorgst du am besten für eine leichte “Grundschärfe” und stellst ein paar gehackte Chilischoten oder eine Hot Sauce auf den Tisch. Um zu viel des Guten etwas aufzufangen, stelle ich außerdem immer ein Töpfchen Creme Fraiche mit auf den Tisch. Creme Fraiche passt wunderbar zu diesem Gericht und macht ein Chili außerdem mit nur einem Löffel wieder milder. Chili con Carne eignet sich außerdem prima um auf Familienfeiern oder anderen Festen für etwas essbares zu sorgen. Man kann ein Chili prima vorbereiten und muss am nächsten Tag lediglich etwas Brot (zum Beispiel unser >>Faltenbrot oder unser >>Kürbisbrot) dazu reichen und den angesprochenen Topf Creme Fraiche bzw. die gehackten Chilis dazu stellen. So hat man mehr zeit mit seinen Gästen und muss sich nicht ums Essen kümmern. Außerdem schmeckt ein Chili immer besser wenn es einen Tag lang ziehen konnte.

Chili con Carne – Resteverwertung der etwas anderen Art

Wenn mal etwas vom Chili übrig bleiben sollte ist dieses Gericht super dankbar weiter zu verwerten. Man kann zum Beispiel mit ein paar italienischen Kräutern und etwas gehackten Tomaten eine Nudelsoße raus zaubern. Außerdem kann man es einfach zusammen mit Nacho Chips, Käse und Creme Fraiche in eine Auflaufform packen und es überbacken. Man kann aber auch Chili Cheese Pommes daraus machen oder es als Topping verwenden. So gibt es in den USA häufig Hotdogs mit einem Topping aus Chili con Carne. Auch auf einem Burger macht sich ein Chili unglaublich gut. Wenn alle “Stricke reißen” kannst du das Chili aber auch portionsweise einfrieren und bei Bedarf im Kühlschrank auftauen. So hast du immer selbstgemachtes “Fertigessen” in der Truhe und weißt garantiert was drin ist! Es lohnt sich also mal einen großen Topf Chili aufzusetzen denn häufig sind die “Left Overs” die du daraus zaubern kannst fast besser als das Original!

Rezept für Chili con Carne

By 10. Januar 2018

Dieses Chili hat eine leichte Grundschärfe. Du kannst natürlich bei der Menge oder der Art der Chilischoten variieren. Am besten ist es wenn du ein paar frisch gehackte Chilis und etwas Creme Fraiche mit auf den Tisch stellst. So kann jeder selbst entscheiden wie scharf sein Chili sein soll. Übrigens passen unsere Zupfbrote perfekt zu diesem Gericht und sehen auch noch super aus! Am besten schmeckt Chili con Carne wenn du es über Nacht ziehen lässt. So kannst du ein Chili prima für Feiern oder Treffen mit Freunden vorbereiten!

Zubereitung

Zum Chili:

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zunächst die Paprika, den Knoblauch, die Zwiebeln und die Chili hacken. Nun etwas Öl in einen Dutch Oven (oder einen Topf) geben und zunächst das Hackfleisch anbraten bis es leicht braun ist. Anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und glasig dünsten. Dann das Tomatenmark unterrühren und anbraten. Die Gewürze (ohne Salz und Pfeffer) dazu geben und alles durchrühren. Nachdem die Gewürze leicht mit angebraten wurden die Paprika und die Chili zugeben. Das Chili mit dem Fond und den Tomaten angießen und bei geschlossenem Deckel mindestens eine Stunde köcheln lassen.

Nach der Stunde den Kakao unterrühren und die Bohnen sowie den Mais dazugeben. Das Chili con Carne nochmals bei geschlossenem Deckel weitere 30 Minuten köcheln lassen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Optional:

Creme Fraiche in eine Schüssel geben und frisch gehackte Petersilie darüberstreuen. Creme Fraiche mildert ein zu scharfes Chili etwas ab.

Zubereitung im Dutch Oven:

Bei der Zubereitung mit Briketts habe ich habe einen FT4,5 von Petromax verwendet. Unten habe ich 8 Kohlen unter den Dopf gelegt, auf den Deckel kamen weitere 3. Solltet Ihr einen FT6 verwenden würde ich vorschlagen unter den Dopf 10 und auf den Deckel 5 Briketts zu legen. Bei der Zubereitung im Gasgrill solltet Ihr beim anbraten die Flamme unter dem Dutch Oven voll aufdrehen, beim Schmoren auf die Hälfte herunter regeln (Temperatur etwa 150 Grad) und natürlich den Deckel des Grills dabei schließen.

Print