Quesadillas mit Schweinenackensteak

Quesadillas

Ideales Fingerfood für Partys oder lange Sommerabende! Quesadillas kosten nicht viel, sind schnell zubereitet und super vorzubereiten!

Zu den häufigsten Fleischstücken in Deutschland zählt vermutlich nach wie vor das Schweinenackensteak. Eingeschweißt in Folie finden sich zahllose Kreationen in den Kühltheken der Supermärkte oder frisch in den Auslagen der Metzger. Schweinenacken eignet sich durch seine großzügige Marmorierung ideal zum grillen. Es wird nicht so schnell trocken selbst wenn man es einmal „vergisst“ und unter der würzigen neonfarbenen Marinade merkt man meist auch nicht wie viel Fett sich in diesen Stücken verbirgt. Vermutlich reicht diese kleine Einleitung schon aus um Euch klar zu machen das wir von fertig mariniertem Nacken nicht unbedingt begeistert sind. Wir möchten Euch mit diesem Rezept einmal zeigen das auch jenseits der fertig marinierten Nackensteaks Gerichte auf Euch warten die Euch überzeugen sollten zukünftig unmarinierten Nacken zu kaufen.

Wir kombinieren hier einmal „deutsche Traditionen“ mit typisch mexikanischer Küche und machen aus Schweinenacken und würzigem Käse; Quesadillas. Quesadillas oder auch „Käse Tortillas“ sind zwei aufeinander geklappte Weizentortillas mit einer Füllung aus Käse. Nun sind Euch bei der Füllung natürlich keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Eure Quesadillas mit Käse und Pulled Pork, mit Schweinenacken, mit Meeresfrüchten oder mit Gemüse füllen, erlaubt ist was gefällt! Eure gefüllten Fladen eignen sich besonders als Vorspeise oder als Snack für Partys. Sie sind individuell und Eure Gäste können sich Ihre ganz persönliche Quesadilla belegen, die wichtigste Zutat bleibt immer gleich: würziger Käse! Auch hier seid Ihr natürlich frei in Eurer Wahl: Egal ob es Manchego, Gouda oder Parmesan sein soll, hauptsache reichlich und Hauptsache es trifft Euren Geschmack! Der Käse fungiert allerdings nicht nur als Geschmacksträger sondern auch als Klebstoff damit Eure Fladen nicht auseinanderfallen wenn Ihr Sie vom Grill / aus dem Backofen nehmt.

Wir haben unsere Quesadilla außerdem noch mit Mais und Kidneybohnen gefüllt. So holt Ihr Euch „Mexiko“ direkt in´s Haus. Wer es ein wenig schärfer mag kann sich das ganze noch mit eingelegten Jalapenos oder frischen Chilis belegen. Wir würden dazu eine Guacamole aus frischen Avocados oder Tapas wie „Datteln im Speckmantel“ oder „Pimientos de Padron“ reichen. Essen ist gesellig und wenn man an warmen Abenden zusammen im Garten am Tisch sitzt, sich unterhält und dabei immer wieder etwas zu kauen hat steht einem entspannten Abend nichts im Wege!

Quesadillas mit Schweinenackensteak

By 5. September 2015

Dieses Rezept einer "deutsch mexikanischen Freundschaft" eignet sich besonders gut als Fingerfood für Partys oder als Vorspeise. Die Zubereitung ist simpel und Ihr könnt auch im garten einen Tisch mit einzelnen Zutaten bereitstellen. So können sich Eure Gäste Ihre Quasadilla so belegen wie sie es möchten. Unsere Quesadillas eignen sich auch hervorragend als zwischengang zu einem Geselligen Abend mit spanischen Tapas!

Zubereitung

Zu den Quesadillas:

Zunächst schneidet Ihr den Nacken in breite Steaks, diese würzt Ihr mit Eurer liebsten Gewürzmischung und lasst das ganze ohne Öl oder sonstige Fette nach dem einmassieren etwa 15-20 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit regelt Ihr den Grill auf direkte mittlere Hitze ein. Nachdem die Steaks einige Zeit durchgezogen sind legt Ihr Sie direkt über die Glut und grillt Sie von beiden Seiten kurz an. Ein paar schwarze Stellen sind dabei nicht schlimm und geben nochmal ein ganz anderes Aroma in der fertigen Quesadilla. Sind die Steaks von beiden Seiten gut angegrillt legt Ihr Sie zum nachziehen noch etwa 15 Minuten in den indirekten Bereich.

Wenn die Nackensteaks durchgegart sind schneidet Ihr die Steaks erst in Tranchen und dann in kleinere Stücke. Zusammen mit ordentlich Käse und einer Hand voll Mais bzw. Kidneybohnen verteilt Ihr das Fleisch auf einer Weizentortilla. Anschließend verteilt Ihr nochmals etwas Käse oberhalb des Fleisches und legt eine zweite Tortilla als „Deckel“ oben auf.

Nun nehmt Ihr die Quesadilla, legt Sie in den indirekten Bereich Eures Grills oder in den Backofen (Ober- Unterhitze) und lasst Sie dort bei 160 Grad so lang ruhen bis der Käse geschmolzen und die Tortilla schön braun geworden ist. Die Kerntemperatur ist hierbei unwichtig, vertraut einfach auf Eure Grillkünste dann kann nichts schief gehen 😉

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!

Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.