Oma´s Zwetschgenkuchen / Pflaumenkuchen

Langsam aber sicher fallen die ersten Blätter von den Bäumen und viele von Euch sind damit beschäftigt Ihre diesjährige Ernte einzufahren. Frische Äpfel, Birnen, Quitten und was der heimische Obstbestand noch so hergibt. Aber auch die Zeit der Zwetschgen bzw. Pflaumen beginnt langsam aber sicher und das haben wir uns zum Anlass genommen, Oma´s Pflaumenkuchen einmal vorzustellen. Erinnerungen werden wach, wenn wir daran denken wie Oma uns mit einem frischen Stück Pflaumenkuchen und einer riesigen Portion Sahne begrüßte. Um Euch an diesen Erinnerungen teilhaben zu lassen, bekommt Ihr hier das Rezept für diesen leckeren Kuchen vom Blech.

Oma´s Zwetschgenkuchen gehört zu dem besten was der Spätsommer / Herbst zu bieten hat!

Oma´s Zwetschgenkuchen gehört zu dem besten was der Spätsommer / Herbst zu bieten hat!

Wo bekomme ich Pflaumen / Zwetschgen und was ist zu beachten?

Zunächst beginnen wir einmal mit der Beschaffung von Pflaumen bzw. Zwetschgen, wenn Ihr keinen eigenen Obstgarten oder Pflaumenbaum besitzt. Supermärkte bieten etwa ab Ende Juli bis in den Oktober hinein eine gute Auswahl an. Schaut gerade im Supermarkt genau hin bevor Ihr Euch eine ganze Kiste kauft. Häufig verstecken sich unter den oberen, schönen Früchten, auch angerissene oder platt gedrückte die Schimmel angesetzt haben können. Hier bietet es sich an die Kiste vor dem Kauf in eine Tüte zu geben um unschöne Früchte aussortieren zu können. Zuhause angekommen solltet Ihr die Früchte vor der Weiterverarbeitung waschen. Ein Zeichen für frische Früchte ist ein bläulich schimmernder Reifbelag. Diese schimmernde Schicht die leicht „wachsartig“ daherkommt, bewahrt die Frucht vor dem austrocknen und verlängert die Haltbarkeit. Diese Schicht kann sich im Laufe der Zeit mit Schadstoffen (besonders Herbizide, Pestizide, saurer Regen…) anreichern und sollte vor dem Verzehr abgewaschen werden.

Reife Früchte erkennt Ihr daran das Sie bei sanftem Druck leicht nachgeben. Wenn Ihr also alsbald diesen Pflaumenkuchen nachbacken wollt, solltet Ihr besonders die voll durchgefärbten und nicht zu harten Früchte einkaufen da diese logischerweise am meisten Geschmack entfalten. Unreife Früchte reifen bei Zimmertemperatur schnell nach und sollten möglichst zeitnah weiterverarbeitet werden. Um den Reifeprozess zu verlangsamen solltet Ihr die Pflaumen / Zwetschgen aus der Plastiktüte nehmen und sie im Gemüsefach in Eurem Kühlschrank zwischenlagern. Achtung: Zwetschgen reifen im Kühlschrank kaum und werden eher „mehlig“, diese Früchte sollte man erst 1-2 Tage in der Küche nachreifen und sie dann in den Kühlschrank packen. Die äußere „Wachsschicht“ sollte erst kurz vor dem Verzehr entfernt werden. So bleiben Zwetschgen und Pflaumen lange frisch.

Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen?

Für viele Menschen sind Pflaumen und Zwetschgen das selbe. Hier haben wir ein wenig „Klugscheißerwissen“ für Euch um Eurer Mutter mal zu zeigen das es sich mitnichten um ein und das selbe Obst handelt. Zugegebenermaßen sind Pflaumen und Zwetschgen nicht leicht zu unterscheiden. Pflaumen sind eher rundliche, bis ovale Früchte mit einer gut sichtbaren Längsnaht und einem rundlich bauchigem Stein. Zwetschgen hingegen sind eher länglich, plattrund und mit spitzem Ende. Der Stein ist eher länglich, flach und lässt sich leichter vom Fruchtfleisch lösen als es der Stein der Pflaume tut. Aus diesem Grund eignen sich Zwetschgen eher für einen Zwetschgenkuchen da die Früchte nach Entnahme des Steins noch immer „schön“ ausschauen. Bei der Pflaume kann es passieren das sich der Stein nur schwer lösen lässt und Ihr die Frucht etwas zerdrückt.

Weitere praktische Tipps für Pflaumen & Zwetschgen!

>>Für den Vorrat können die Früchte entsteint, halbiert und bis zu 6 Monate eingefroren werden.

>>Wegen Ihres hohen Pektingehalts gelieren Zwetschgen besonders gut. Sie eignen sich ideal für die Herstellung von Kompott & Konfitüre.

>>Die Früchte sollten nicht zusammen mit Brokkoli, Gurken, Tomaten oder Blumenkohl gelagert werden. Das Reifungsgas Ethylen welches die Pflaume / Zwetschge in großen Mengen aussondert, lässt das Gemüse schneller verderben.

>>Keine grünen Früchte kaufen! Diese Früchte reifen nur schwer nach und schmecken weniger intensiv als solche, die am Baum gereift sind.

>>Wenn die Früchte Druckstellen, offene Stellen oder Falten aufweisen, eignen sie sich nicht mehr zur Lagerung und sollten verbraucht werden.

Rezept für Oma´s Zwetschgenkuchen / Pflaumenkuchen

By 31. August 2016

Dieser Kuchen lässt sich spielend zubereiten und erfordert nur wenig "bäckerliches" Geschick. Man kann den Kuchen außerdem noch mit Streuseln oder Mandelplättchen verfeinern. Diese Variante hier gibt es allerdings schon so lang ich denken kann und kommt ganz ohne "Schischi" aus. Das einzige was wir dazu empfehlen würden wäre ein guter Schlag Sahne. Frei nach dem Motto "wenn dir etwas gut schmeckt, mach ordentlich Sahne dran um den Geschmack zu heben".

Merken

Merken

Merken

Merken

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in einer Tasse mit einer Gabel klein drücken und mit 3 EL lauwarmer Milch verrühren. 1 Prise Zucker in die aufgelöste Hefe geben und alles zusammen kräftig verrühren. Diesen Vorteig in die Mulde des Mehls geben und die Schüssel bei 50° C ca. 20-30 Min. gehen lassen(dazu den Backofen einfach auf 50 Grad Ober / Unterhitze Vorheizen und die Tasse auf die mittlere Schiene des Backofens stellen). Danach den Zucker ,das Salz, das Ei und die Milch miteinander verrühren und nach und nach unter Kneten zum Teig geben. Hier eignet sich eine Küchenmaschine besonders gut. Zum Abschluss die Butter in den Teig einarbeiten bis diese sich gelöst hat und ein Glatter Teig entstanden ist. Lässt sich der Teig gut vom Schüsselrand lösen, könnt Ihr Ihn nochmals 30 Minuten bhei 50 Grad im Backofen gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Pflaumen / Zwetschgen waschen und entsteinen. Anschließend in zwei Hälften schneiden und in der Mitte etwas einschneiden damit sie sich schön auseinander klappen lassen.

Im Anschluss den Teig auf einem gefetteten Backblech ausrollen und mit Pflaumen bzw. Zwetschgen belegen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene bei Ober / Unterhitze bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen. Zum Schluss den Ofen auf Oberhitze umstellen, die Pflaumen mit braunem Zucker bestreuen und den Kuchen auf der obersten Schiene noch leicht karamellisieren.

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Print

2 Responses to Oma´s Zwetschgenkuchen / Pflaumenkuchen

  1. Walter

    Na der Kuchen schaut ja mal richtig lecker aus – so wie in die Oma macht. Einfach schön, bin gerade die Woche im Lidl an paar Zwetschgen vorbei, wollte sie erst kaufen wusste aber nicht so recht. Ich glaube ich muss morgen früh mal schnell zum Lidl und dann bei der Omi vorbei den Kuchen bestellen. Hehe.

    • Sauerlaender BBCrew

      Moin!

      Nur selber backen macht Spass :D. Allerdings ist es natürlich auch schön sich „bebacken zu lassen“ ;). Solltest Du das Rezept nachbacken freuen wir uns auf eine ehrliche Meinung von Dir.

      Beste Grüße

      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.