Lammkeule im Heubett mit Spargelrisotto

Wir waren lange Zeit keine Lamm Fans und mussten uns tatsächlich erstmal mit der Materie „Lamm“ auseinandersetzen. So war Ostern eine gute Gelegenheit dies einmal zu tun! Eine schöne Lammkeule sollte es werden aber nicht einfach nur so, sondern schon etwas besonders. Das erste mal lamm habe ich bei einem Italienischen Bekannten meiner Eltern gegessen und wie der Zufall es so wollte war es seinerzeit auch zu Ostern. Der Bekannte meiner Eltern hatte einen großen Holzbackofen und hat darin eine Lammkeule zubereitet die er über Stunden erst bei niedriger, hinterher bei höherer Hitze hat braten lassen. Zusammen mit einer Menge Salz und Rosmarin wurde da ein wirkliches Highlight raus. Da wir uns das allerdings nicht so zugetraut haben sollte es zwar eine Lammkeule werden, diese sollte aber in einem Heubett zubereitet werden. Das Ergebnis hat uns tatsächlich so überrascht das wir nun wohl öfter Lamm zubereiten werden.

Lammkeule & Risotto

Schlichte Farben, großer Geschmack! Die Lammkeule aus dem Heubett überzeugt.

Das Problem bei Lamm ist häufig das man die richtige Qualität nu schwer findet. Häufig hat man ein Stück Lamm welches „böckelt“ sprich, es schmeckt eben sehr streng. Hat man aber eine gute Bezugsquelle zu Lamm kann man sich sicher sein daraus etwas ganz besonderes Zaubern und das Essen wird zum Genuss. Wir hatten einmal gehört das man größere Lebensmittel (Keulen, Schultern, Flanken) prima in einem Heubett zubereiten kann und da wir von Natur aus neugierig sind, haben Wir uns auch hier beim Lamm dazu entschieden die Keule auf diese Art zuzubereiten. Wir wurden auch in der zwischenzeit häufiger gefragt welches Heu wir den verwenden: Ihr geht einfach in die Zooabteilung Eures vertrauens und sucht Euch „Bio Bergwiesen heu“. Wir reden hier schließlich von Gras und da findet sich auch in der Tierabteilung nichts schlechtes. Außerdem hätte ich bis dato noch kein „Gourmet heu“ für den Kochsektor gefunden ;).

Wie für fast alle unsere Rezepte gilt auch hier ein einfacher Grundsatz: Was bei uns auf dem Grill fzunktioniert könnt Ihr auch prima in der Pfanne und im Backofen zubereiten. Die Temperaturen übernehmt Ihr einfach (bei Umluft immer -20 Grad rechnen) und legt los. Probiert einfach einmal aus ein größeres Stück Fleisch im Heubett zu garen: mit unserem Rezept ab jetzt garkein Problem mehr!

Wir haben übrigens ein wunderbares Spargelrisotto dazu gegessen, das Rezept dazu findet Ihr auch weiter unten. Wichtig bei einem Risotto ist übrigens (neben dem richtigen Reis) nur Geduld! Ein gutes Risotto lebt von der Zubereitungszeit und Eurem Handgelenk… denn ein gutes Risotto wird vor allem gerührt, gerührt und gerührt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.