Geschmorte Schweinebäckchen

Es gibt Sie, diese Teilstücke vom Tier die längst in Vergessenheit geraten sind und die niemand mehr beachtet. Was früher eine Selbstverständlichkeit war, wird heute häufig nur noch in der Wurstproduktion eingesetzt. Eine Schande findet Ihr? Wir auch und deswegen haben wir hier mal ein Rezept für geschmorte Schweinebäckchen aus dem Dutch Oven. Wenn Ihr keinen Dutch Oven (kurz Dopf) Euer Eigen nennt ist das natürlich auch kein Problem. Dieses Gericht funktioniert natürlich auch abseits vom Grill mit einem Schmor- oder Römertopf im Backofen!

Schweinebäckchen geschmort

Habt Ihr schonmal „Schweinebäckchen“ probier? Wenn nicht möchten wir mit diesem Rezept Euren Speiseplan erweitern!

Als wir das erste mal bei unserem heimischen Metzger nach Schweinebäckchen fragten war dieser total verdutzt. Schon ewige Zeiten hatte keiner mehr nach Schweinebäckchen gefragt und auch er konnte sich nicht daran erinnern wann er das letzte mal welche zubereitet hatte. Bei Schweinebäckchen handelt es sich (wer hätte es vermutet) um die Bäckchen also die Wangen vom Schwein. Schweinebäckchen sind nur geschmort oder über längere Zeit geräuchert oder gedämpft zu genießen da diese Muskeln sehr beansprucht werden und praktisch kein intramuskuläres Fett eingelagert haben kurz um: Sie sind zäh wie Leder wenn Ihr versucht sie „einfach kurz zu braten“. Zum Schmoren dagegen eignen Sie sich wirklich wunderbar, gerade für Leute die nicht gern Fett mögen sind Schweinebäckchen eine ideale Alternative, außerdem bekommt man Sie bei den meisten Metzgern recht günstig wenn Sie Euch welche auslösen. Bitte beachtet das es sich bei diesem Fleisch nicht um „Lagerware“ handelt. Ihr solltet also planen wenn Ihr dieses (oder ein anderes) Gericht nach kochen möchtet und Eure Bäckchen früh genug bestellen.

Hier haben wir eine eher winterliche Variante für Euch. Mit Wurzelgemüse und Glühwein werden diese Bäckchen über mehrere Stunden geschmort. Wenn Ihr bisher nicht auf die Idee gekommen sein solltet Glühwein zum kochen zu verwenden wird es höchste Zeit! Die Gewürze im Wein geben ein ganz eigenes Aroma und machen den Geschmack vollkommen. Natürlich könnt Ihr das Rezept auch für den Sommer abwandeln. Dafür würden wir saisonales Gemüse und einen halbtrockenen Rotwein empfehlen! Als Beilage eignen sich je nach Jahreszeit Salzkartoffeln, Nudeln oder auch Knödel.

Geschmorte Schweinebäckchen mit Glühwein

By 3. Januar 2016

Winterlich geschmorte Schweinebäckchen mit Wurzelgemüse. Gebt auch den eher unbeliebten Teilstücken der Tiere eine Chance und beschränkt Euch nicht nur auf die "Sahnestücke" aus dem Filet oder dem Rücken. Ein Schwein hat weit mehr zu bieten als Bauch, Nacken, Filet und Rücken und genau das möchten wir Euch mit diesem Rezept beweisen! Je nach jahreszeit könnt Ihr das gericht anpassen und es mit Kartoffeln, Knödeln oder Nudeln servieren.


Zubereitung

Zu den geschmorten Schweinebäckchen:

Zunächst müsst Ihr das Gemüse in etwa gleich große Stücke schneiden.  Die getrockneten Birnen und die Tomaten schneidet Ihr in feine Würfel, solltet Ihr keine getrockneten Birnen bekommen (gibt es meist im Reformhaus) tun es auch getrocknete Äpfel oder Aprikosen. Die Schweinebäckchen werden lediglich gesalzen.

Nun gebt Ihr etwas Öl in Euren Dutch Oven oder in einen Schmortopf und bratet die Schweinebäckchen von beiden Seiten ordentlich an bis Sie goldbraun sind. Anschließend nehmt Ihr Sie aus dem Topf heraus und bratet das Gemüse an (es darf ruhig dunkle Stellen haben). Ist das Gemüse gut angeröstet gebt Ihr einen Schluck Glühwein dazu und lasst diesen verkochen, diesen Vorgang wiederholt Ihr 3 mal bzw. so lange bis der Glühwein aufgebraucht ist. Bitte kippt nicht direkt den ganzen Glühwein in den Topf da der Vorgang sonst viel viel länger dauert. Nun gebt Ihr die Schweinebäckchen auf das Gemüse und begießt alles mit Eurem Rinderfond.

Nun setzt Ihr den Deckel auf und schmort das ganze etwa 2 Stunden bis die Schweinebäckchen butterzart sind. Im Backofen gelingt das am besten bei einer temperatur von 140 Grad Ober- und Unterhitze, im Dutch Oven sorgt Ihr durch die Kohlen auf der Unterseite für etwas mehr Unterhitze. Wenn die Schweinebäckchen sich mit einer Gabel auseinanderdrücken lassen ist auch Euer gemüse gut, dieses könnt Ihr nun noch mit einem Stabmixer oder einem „Kartoffelstampfer“ zerkleinern. So wird die Sauce noch sämiger und der ganze Fond verbindet sich mit dem Gemüse. Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Auf dem Teller richtet Ihr die Beilage an, danach verteilt Ihr etwas von Eurem Schmorgemüse darüber und gebt zum Schluss die Schweinebäckchen darauf. Zum Verfeinern eignet sich glatte Petersilie.

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!


Print


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.