Gegrillter Thunfisch mit Glasnudelsalat

[Werbung: Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung und Produkten von kaufdichgruen.de erstellt!]

Die ersten warmen Tage läuten den beginnenden Frühling und natürlich auch den Sommer ein. Zeit also für die meisten den Grill aus der Versenkung zu holen und mit der Familie auf der Terrasse ruhige Abende zu verbringen. Zeit auch für Experimente am Grill und neue Rezepte! Da wagt sich so mancher neben Bauchfleisch, Würstchen und Nackensteaks auch mal an Fisch! Reihenweise werden die Supermärkte wieder mit “Fischsteaks” geflutet und viele Menschen sind dann enttäuscht wenn der Thunfisch zu trocken ist oder der >>Lachs am Rost klebt. Ich möchte dir heute verraten was du tun kannst damit dein Thunfisch perfekt gelingt! Gleichzeitig zeige ich in Kooperation mit kaufdichgruen.de , was du gegen Einwegtellerfluten aus Plastik tun kannst.

Gegrillter Thunfisch mit Glasnudeln

Thunfisch ist super zart und unglaublich lecker! Zusammen mit dem Glasnudelsalat eine runde Sache!

Was muss ich beachten wenn ich Thunfisch auf dem Grill zubereite?

Das wichtigste zuerst: wenn du ein gutes “Grundprodukt” kaufst ist schonmal die halbe Miete abgegolten. Ein gutes Stück Thunfisch sollte nach nichts riechen, ein festes Fleisch haben und eine satte Farbe aufweisen. Du kannst den Thunfisch übrigens super frisch kaufen und im Anschluss einfrieren. Wenn du den Thunfisch danach schonend im Kühlschrank auftaust, kannst du ihn auch roh im Kern zubereiten. Der größte Fehler bei der Zubereitung von Thunfisch ist nämlich der, dass der Thunfisch viel zu lange gegart wird. Wer seinen Fisch komplett durch essen möchte, sollte einen eher fetten Fisch wie Lachs oder Forelle wählen. Diese Fische sind auch bei höheren Kerntemperaturen noch saftig und zerfallen nicht zu Staub wie es ein Thunfischsteak tun würde. Da frischer Thunfisch außerdem einen sehr milden Eigengeschmack hat, solltest du dich mit starken Gewürzmischungen oder schweren Marinaden zurückhalten.

Thunfisch auf dem Grill: wie muss ich den Grill vorbereiten?

Wenn du Thunfisch auf dem Holzkohlegrill zubereiten möchtest, empfehle ich dir eine Mischung aus >>Briketts und Holzkohle zu verwenden. Du erreichst durch die Holzkohle eine hohe Temperatur, während die Briketts deutlich länger brennen. Das gibt dir Flexibilität, so das die Beilage zusammen mit dem Thunfisch zubereitet werden kann. Am besten richtest du dir einen direkten- und einen indirekten Bereich auf deinem Grill ein um den Thunfisch und die Beilagen perfekt zubereiten zu können. Der Fisch wird bei direkter starker Hitze von beiden Seiten angegrillt und im Anschluss schon vom Rost genommen. Du musst Ihn also nicht erst nachgaren lassen und ein Kerntemperaturthermometer kannst du dir beim Thunfisch auch sparen. Benutze am besten einen Wender um den Fisch zu drehen da du sonst Gefahr läufst das dir dein Thunfischsteak auf dem Grill auseinander fällt. Zwar hat Thunfisch ein sehr festes Fleisch, jedoch neigt Fisch auch dazu auf dem Rost festzukleben.

Wir testen die Palmwarebox von kaufdichgruen.de

Alles in einer Box, Schüsseln, Teller und Besteck! Entweder als “Wegwerfgeschirr” oder zum mehrmaligen Verwenden!

Kaufdichgreun: Eine Alternative zu Plastikbesteck!

Ich habe mein Gericht auf Einwegtellern von >>Kaufdichgruen.de serviert. Die Menschheit tut alles dafür den Planeten mit Plastik zuzumüllen und mit dem Set, welches ich Euch vorstelle soll dem Abhilfe geschaffen werden. Palmblätter werden zu Tellern, Schüsseln und verschiedenen anderen Behältnissen weiterverarbeitet. Hierfür nutzt man jedoch keine frischen Palmblätter, sondern solche die ohnehin von der Palme abgeworfen wurden. Ich habe übrigens festgestellt, dass die Teller nach Verwendung mit klarem Wasser abgespült werden können um sie mehrmals zu verwenden. Bei sehr fettigen Speisen entstehen allerdings Flecken so das du selber entscheiden kannst ob der Teller entsorgt, oder weiterverwendet wird. Da mir außerdem die Arbeitsbedingungen in Schwellenländern wichtig sind, habe ich mich im Vorfeld informiert ob man mit den Produkten Kinderarbeit oder Billiglöhne unterstützt. Auch das konnte kaufdichgruen verneinen so das ich die Produkte ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann. Eine wirkliche Alternative zu unschönen Plastiktellern!

Mit dem Code: bbcrew20 sparst du außerdem nochmal 20%, wenn du die Produkte selber testen möchtest!

Die von mir getestete Box findest du >>HIER !

Rezept für gegrillten Thunfisch mit Glasnudelsalat

By 11. April 2018

Wie oben im Text schon erwähnt, ist es wichtig den Thunfisch nicht mit zu vielen Aromen zu "überlasten". Ich habe mich dafür entschieden Ihn nur mit ein paar asiati9schen Einflüssen zu versehen um den Thunfisch dann mehr oder weniger pur genießen zu können. Du kannst natürlich auch noch etwas Sojasoße oder eine Würzbutter mit auf den Tisch stellen, um so den Geschmack für dich zu optimieren oder zu verbessern.

Zubereitung

Zum Glasnudelsalat:

Die Mango schälen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel in grobe Ringe schneiden, den Ingwer hacken und die Zuckerschoten putzen und in der Mitte teilen. Anschließend die Mango zusammen mit den Frühlingszwiebeln in die eine, den Inwer mit den Zuckerschoten in eine andere Schüssel geben. Die Schoten werden mit dem Inwer, Sojasoße und Sesamöl gewürzt und anschließend auf eine heiße Gussplatte oder in eine Pfanne gegeben und kurz angeschwitzt. Nun die Mango und die Frühlingszwiebeln dazu geben und ebenfalls kurz anschwitzen. Alles zusammen in eine Schüssel geben. Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Nun alles mit dem Gemüse vermengen und bei Bedarf mit etwas Sesamöl und Sojasoße nachwürzen.

Zum Thunfisch:

Den Thunfisch mit Sojasoße, Mirin und Limettensaft marinieren und kurz einwirken lassen. Den Grill auf direkte starke Hitze vorheizen und die Steaks von beiden Seiten angrillen. Anschließend die Steaks von der Hitze nehmen und im Sesam wälzen. Dünn aufschneiden und zusammen mit dem Glasnudelsalat servieren.

Print