Flusskrebse richtig kochen – Flusskrebs Pasta

Wir wollten schon länger zeigen wie man Flusskrebse richtig zubereitet und was man aus Ihrem Fleisch so alles zaubern kann. Darum haben wir uns überlegt wir möchten Euch zunächst einmal einige Grundlegende Fragen beantworten und Euch zeigen wie man Flusskrebse schnell, stressfrei und richtig tötet und zubereitet. Immer wieder weisen wir darauf hin das Fleisch nicht im Supermarkt wächst und wer Flusskrebs Fleisch, Krabben, Hummer oder auch Fleisch im Supermarkt erwirbt sollte sich immer vor Augen führen das dafür ein Tier gestorben ist.

Flusskrebs

Da können Hummer einpacken! Edelkrebse sind die heimlichen „Stars“ unter den Krustentieren.

Warum sollte man Flusskrebse lebend zubereiten?

Immer wieder taucht die Frage auf wieso man Flusskrebse oder Hummer überhaupt lebend zubereiten sollte. Das Fleisch von Krebsen, Hummern und anderen Krustentieren ist sehr empfindlich und verdirbt schnell. Dies kann die Industrie nur umgehen in dem sie Zusatzstoffe & Konservierungsmittel in die Verpackungen pumpt. Möchte man vermeiden diese zu essen, muss man sich selbst um die Zubereitung der Tiere kümmern und bekommt sie wirklich frisch auf den Teller. Im übrigen werden Flusskrebse, Hummer oder Krabben auch direkt nach dem Fang auf dem Schiff vorgekocht um ein verderben und maximale frische zu gewährleisten.

Ihr werdet also nichts anderes tun als die Fluss- oder Meeresschiffer nur das Euch bewusster wird was Ihr da gerade esst! Im Supermarkt lenken bunte Verpackungen mit lachenden Krebsen oder flotten Sprüchen gern einmal davon ab das hinter allen tierischen Produkten eben auch Tiere stehen. Bereitet man allerdings ein Tier selber zu, lernt man tierische Lebensmittel von einer ganz anderen Seite kennen. Der Lohn dieser Mühe ist allerdings klar: ein super leckeres und absolut frisches Gericht ohne versteckte Zusatzstoffe. Ein weiterer Vorteil ist zudem, das ein Flusskrebs eben nicht nur aus seinem Fleisch besteht und Ihr alle Teile verwerten könnt!

Was ist bei der Zubereitung von Flusskrebsen zu beachten?

Zunächst ist es wichtig ist das Ihr Euch die Krebse nach Erhalt genau anschaut. Sind sie noch agil und heben Ihre Scheren sind sie in einer guten Verfassung. Regt sich das Tier nicht mehr solltet Ihr es auch nicht weiter verarbeiten. Ähnlich wie bei Muscheln ist es hier so das Ihr nicht überprüfen könnt wie lange das Tier bereits gestorben ist. Nachdem Ihr Euch vergewissert habt das es den Tieren gut geht stellt Ihr einen Topf mit reichlich Salzwasser auf den Herd. Dieses Wasser wird nun mit einem Deckel verschlossen und sprudelnd zum kochen gebracht. Erst wenn das Wasser ausreichend sprudelnd kocht dürft Ihr die Flusskrebse kopfüber in den Topf geben. Nehmt immer nur 2-3 Krebse um wirklich sicher gewährleisten zu können, das dass Wasser ausreichend kocht. Sind die Krebse im Wasser setzt Ihr den Deckel wieder auf und kocht Sie für ca. 1-2 Minuten. Soll das Fleisch „durch“ gekocht werden solltet Ihr die Krebse nach dem kochen noch 5 Minuten im heißen Wasser (welches dann nicht mehr kochen sollte) ziehen lassen. Andernfalls lasst die Krebse nach 1-2 Minuten (je nach Größe) in einer Schale auskühlen.

Flusskrebs

Von einem Flusskrebs können alle Teile verarbeitet werden. Dies beginnt mit dem Fleisch und endet bei der Schale aus der sich ein leckerer Fond kochen lässt!

Was kann ich bei einem Flusskrebs alles verwerten & wie zerlege ich ihn?

Das wichtigste Stück an einem Flusskrebs ist wohl sein Schwanz. Hier verbirgt sich das meiste Fleisch. Im an dieses Fleisch heran zu kommen solltet Ihr es zunächst einmal vom Kopf des Tieres lösen. Ihr umfasst den Schwanz mit einer Hand und fixiert den Kopf bzw. das Vorderteil mit der anderen. Nun dreht Ihr den Schwanz mit leichtem Druck in eine Richtung und zieht ihn ab. Als nächstes brecht Ihr den Panzer des Tieres mit den Fingern auf und könnt nun die einzelnen Panzerplatten vom Fleisch lösen. Die Scheren werden ebenso in eine Richtung gedreht und können nun mit mäßigem Druck der Finger aufgebrochen werden. Im Anschluss könnt Ihr sogar noch den Kopf des Tieres aus saugen (wenn Ihr das mögt). Die Köpfe und Panzer könnt Ihr im Anschluss noch mit Öl anschwitzen und zusammen mit Wurzelgemüse, Wein und Wasser zu einem leckeren Krebs Fond einkochen. So verwendet Ihr alle Teilstücke des Tieres und habt durch den Fond auf längere Sicht etwas davon.

Wo bekommt man Flusskrebse?

Das Fangen in offenen Gewässern ist in den meisten Teilen Deutschlands verboten! Der Europäische Speisekrebs wurde aufgrund der Krebspest welche der amerikanische Flusskrebs eingeschleppt hat fast vollständig ausgerottet! Im Augenblick werden vielerorts Krebse gezüchtet und in die freie Wildbahn ausgegliedert. Um also in Zukunft wieder gesunde Flusskrebs Populationen gewährleisten zu können dürft Ihr die Tiere auf keinen Fall aus offenen Gewässern entnehmen! Größere Supermärkte mit Wasserbecken führen allerdings häufiger Flusskrebse und Hummer. Auch C&C Märkte wie Metro, Selgros oder andere größere Ketten können Flusskrebse besorgen. Habt Ihr einen Laden in der näheren Umgebung der eine gute Auswahl an Speisefischen führt, lohnt auch hier einmal die Nachfrage. Als weiteren Schritt gibt es dann natürlich noch die Möglichkeit sich Flusskrebse online zu bestellen. Wir haben für dieses Video Speisekrebse von www.speisekrebse-shop.de bestellt und waren sehr zufrieden. Die Größe der Krebse war sehr schön, die Krebse wurden gut gekühlt geliefert und es gab keinerlei „Ausschuss“ . Somit hatten wir eine maximale Ausbeute der uns geschickten Krebse.

Rezept für Flusskrebs Pasta

By 24. Juli 2016

Im Text oben haben wir Euch erklärt wie Ihr Flusskrebse sicher und richtig zubereitet. Hier möchten wir Euch nun ein Rezept mit dem fertigen Flusskrebs-Fleisch vorstellen. Gerade in den nördlichen Ländern Europas werden Flusskrebse zubereitet, hier häüfig mit Dill oder in einem aromatisierten Sud. Wir haben etwas "um die Ecke" gedacht und eine mediterrane Flusskrebs Pasta zubereitet. Die Zutaten sind sehr überschaubar und das Fleisch steht selbstverständlich im Vordergrund. Noch besser wird das Ergebnis natürlich wenn Ihr Euch die Mühe macht Eure Pasta selbst her zu stellen (das Rezept findet Ihr HIER).


Zubereitung

Die Zubereitung dieses Gerichts ist denkbar einfach. Zunächst müsst Ihr die Nudeln in reichlich Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit könnt Ihr etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten vierteln. Nun kommt der Knoblauch zusammen mit dem Thymian zum Olivenöl um alles etwa 2 Minuten zu braten. Im Anschluss nehmt Ihr die Kräuter aus der Pfanne und gebt die Tomaten hinein. Sind diese kurz im Olivenöl angeschwenkt gebt Ihr die Pasta dazu und rührt alles kräftig durch.

Zum Schluss bei schwacher Hitze die ausgelösten Flusskrebse und den Basilikum zur Pasta geben und alles ordentlich miteinander vermengen. Mit Limettensaft & Fischgewürz abschmecken, bei Bedarf etwas salzen oder Pfeffern.

Auf dem Teller könnt Ihr noch etwas Parmesan über die Nudeln reiben ehe Ihr sie serviert.

Guten Appetit und nicht5 vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!






Print


Merken

Merken
Merken

Merken
Merken

Merken
Merken

Merken
Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.