Der große Ratgeber zum Holzkohlegrill-Kauf!

Du möchtest dir einen Holzkohlegrill kaufen und hast noch einige Fragen dazu? Dann haben wir hier die passende Lösung für dich! In diesem Ratgeber soll es darum gehen worauf du beim Kauf eines Holzkohlegrills achten musst. Hierbei ist es völlig egal welchen Hersteller du präferierst. Wir versuchen dir einfach die wichtigsten Punkte mit auf den Weg zu geben, wenn du einen Holzkohlegrill Kaufen möchtest. Ich bekomme auch immer wieder Fragen zum Thema Holzkohlegrillkaufberatung und dazu welche Marke man am besten kaufen sollte. Dazu kann ich nur eines sagen: Grills gibt es in zig unterschiedlichen Größen, Ausführungen, Formen und Farben. Hier wird niemandem eine Marke vorschlagen, denn der Grillmarkt bietet für jedes Bedürfnis den passenden Grill.

Soll mein Holzkohlegrill einen Deckel haben?

Wenn du darüber nachdenkst dir einen neuen Holzkohlegrill zu Kaufen, solltest du in jedem Fall mit der Zeit gehen! Heutzutage landet nicht mehr nur Bratwurst, Nackensteaks und Bauchfleisch auf dem Rost, sondern auch ganze Braten oder Hühnchen. In jedem Fall solltest du Wert darauf legen das der Grill einen Deckel hat. So kannst du direkt (über der Glut) und indirekt (mit geschlossenem Deckel) Garen und hast alle Möglichkeiten die dir ein solcher Grill bietet. Du kannst außerdem >>Pizza Backen oder auch mal ein ganzes 3 Gänge Menü zubereiten. Mit einem Grill mit Deckel sind dir bei der Zubereitung deiner Speisen keine Grenzen gesetzt.

Holzkohlegrill Kaufberatung

Viele Holzkohlegrills verfügen schon ab Werk über ein Thermometer mit dem du die Temperatur im Grill kontrollieren kannst.

Aus welchem Material soll mein Grillrost beim Holzkohlegrill sein?

Der Grillmarkt bietet unterschiedliche Modelle mit ganz unterschiedlichen Grillrosten. Häufig findest du sehr glänzende und dünne Grillroste. Bei diesen Rosten handelt es sich um verchromte Grillroste. Gerade Baumarktmodelle bestechen durch eben diese Grillroste und natürlich drücken solche Grillroste auch den Preis des ganzen Modells. Wenn du “Gelegenheitsgriller” bist, kannst du darüber nachdenken, ob ein solcher Rost ausreichend für deine Bedürfnisse ist. Als “Vielgriller” sollte es schon eher ein Rost aus Edelstahl sein. Dieser ist deutlich langlebiger und robuster als es ein verchromter Grillrost ist. Achte auf jeden Fall beim Kauf des Holzkohlegrills darauf, dass es Grillroste auch als Ersatzteil gibt. Grillroste sind Verschleißteile und müssen hin und wieder ausgetauscht werden. Grills mit Gussrosten sind eher die Ausnahme. Hier kann ich dir unseren Artikel zur >>Gasgrill Kaufberatung empfehlen. Dort gehen wir näher auf die Unterschiede zwischen Guss und Edelstahl Grillrosten ein.

Muss mein Grill einen Behälter für die anfallende Asche haben?

Wenn dein Grill auf der Terrasse oder dem Balkon steht empfehle ich dir in jedem Fall einen Auffangbehälter. Du verhinderst das dir die Asche oder auch Glutreste auf die Terrasse oder den Rasen fallen. Es gibt unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Lösungen auf dem Markt. Zum einen gibt es offene Ascheschalen in die eventuelle Glut oder auch verbrannte Briketts oder Holzkohle fallen können. Diese Schalen sind jedoch windanfällig und so kann es dir passieren, dass die Asche sich beim nächsten Windstoß überall verteilt. Steht dein Grill natürlich windgeschützt ist es eine wirkliche Alternative. Zum anderen gibt es aber auch Holzkohlegrills mit einem Auffangbehälter für die anfallende Asche. Hier kannst du warten bis die Asche oder eventuelle Restglut abgekühlt ist, um sie dann sicher zu entsorgen. Diese Variante ist natürlich deutlich komfortabler, schlägt sich aber häufig auch im Preis des Holzkohlegrills nieder.

Muss mein Grill ein Thermometer im Deckel haben?

Thermometer die direkt im Grill verbaut sind, sind häufig eher als “Schätzeisen” zu betiteln. Die heiße Luft deiner Holzkohle oder der Briketts steigt nach oben und verfälscht die Anzeige des Deckelthermometers. Grundsätzlich sind solche Thermometer aber immer gut um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sich dein Grill verhält. Eine Holzkohle zum Beispiel glüht viel heißer als es Briketts tun. Dafür halten Briketts je nach Marke bis zu vier Stunden und länger. Eine Holzkohle ist meist nach einer Stunde ausgeglüht und es muss wieder neue Kohle nachgelegt werden. Dementsprechend ist es bestimmt kein Fehler ein Deckelthermometer zu haben. Du kannst dir aber auch ein Funkthermometer kaufen um die Temperatur exakter zu ermitteln.

Was muss ich bei der Lüftungssteuerung eines Gasgrills beachten?

Auch hier gibt es viele verschiedene Modelle mit ganz unterschiedlichen Ansätzen. Du musst zunächst darauf achten, dass dein Grill überhaupt eine Lüftungssteuerung besitzt. Mit dieser Steuerung kannst du die Temperatur in deinem Grill leicht regeln. Das ist besonders wichtig wenn du Fleisch (wie zum Beispiel >>Pulled Pork) über viele Stunden garen möchtest. Als “einfachste” Variante haben sich hier Lüftungssysteme mit nur einem Hebel bewährt. Dieser Hebel wird einfach an die entsprechende Stelle geschoben um die untere Luftzufuhr des Grills zu regeln. Hat der Grill außerdem noch zusätzliche Lüftungsschieber im Deckel, kann die Temperatur mit etwas Erfahrung exakt gesteuert werden.

Gibt es auch kleine Holzkohlegrills für die Reise oder einen kleinen Balkon?

Auch hier haben die Hersteller aufgepasst und viele Modelle auf den Markt gebracht. Du findest häufig sehr günstige “Kleinstgrills” in Kugelform. Bei diesen Grills ist es eher schwer die Temperatur zu steuern und sich einen direkten, bzw. indirekten Bereich einzurichten. Hier empfehle ich dir eher eckige Formen um lange Freude mit dem Gerät zu haben. Wenn du aber einen Grill suchst der nur ein paar Würstchen oder eine frisch gefangene Forelle beim Angelausflug erwärmt, wirst du sicher auch mit den ganz günstigen Modellen glücklich. Suchst du eher etwas dauerhaftes, auf dem man verschiedene Dinge zufriedenstellend Grillen kann, schau dir lieber etwas hochpreisige Modelle an. Die eiserne Regel: “Wer “billig” kauft, kauft zwei mal”, trifft auch bei Holzkohlegrills zu.

Holzkohlegrill Kaufberatung

Die Zubehörregale der Hersteller sind groß. Überlege dir was du für den Anfang wirklich brauchst!

Welches Zubehör benötige ich bei einem Holzkohlegrill?

In der Zubehörlandschaft der Grillhersteller kann man sich austoben bis die Geldbörse glüht. Dabei gibt es ein paar Dinge die du dir direkt beim Kauf des Grills kaufen solltest. Für mich ist folgendes Zubehör unabdingbar: du benötigst als erstes eine vernünftige Grillzange. Ohne diese kannst du dein Gargut weder wenden, noch kannst du vernünftig mit dem Gerät arbeiten. Achte darauf, dass die Grillzange eine ordentliche Länge hat und gut in der Hand liegt. Neben der Zange solltest du dir auf jeden Fall einen Anzündkamin zu deinem Holzkohlegrill dazu Kaufen. Mit einem Anzündkamin kannst du die Temperatur steuern (in dem du weniger glühende Briketts in den Grill gibst) und beschleunigst den Vorgang des Anzündens ungemein. Außerdem musst du keine gefährlichen Brandbeschleuniger verwenden um deine Kohlen zum Glühen zu bringen.

Weiteres sinnvolles Zubehör sind: eine Abdeckhaube um den Grill vor der Witterung zu schützen. Ein paar vernünftige Grillhandschuhe um auch mit heißen Gegenständen umgehen zu können, ein Thermometer um auch die Temperaturen im Fleisch zu überwachen und schlussendlich eine Bürste und evtl. einen Plastikschaber um den Grill vernünftig in Schuss halten zu können. Zubehör wie die Weber GBS Einsätze, Pizzasteine, Drehspieße oder auch sonstige Spielereien kann man sich nach und nach dazu kaufen. Bedenke immer das es vorrangig wichtig ist mit dem Grill vernünftig Arbeiten und ihn in Schuss halten zu können. Darüber hinaus sind deiner Phantasie dann allerdings keine Grenzen gesetzt.

Ich habe bereits einen Holzkohlegrill und möchte mich weiterentwickeln!

Wenn du dich bereits mit dem Thema Holzkohlegrill auseinandergesetzt hast und du einige Erfahrungen sammeln konntest, bietet dir der Markt auch im Segment der Holzkohlegrills Möglichkeiten dich weiter zu entwickeln. Du kannst dir zum Beispiel mal bei einem Fachhändler in deiner Nähe einen isolierten Grill aus Metall anschauen (hier haben wir zum Beispiel den >>Weber Summit Charcoal getestet). Auf der anderen Seite findest du auch Grills aus gebrannter Keramik die die Hitze sehr lange halten und dir ein ganz neues Spektrum an Gerichten ermöglichen. So schaffst du es diese Grills auf Temperaturen jenseits der 350 Grad anzuheizen um ideale Ergebnisse beim Backen zu erzielen. Es gibt also viele Möglichkeiten, deine Leidenschaft fürs Grillen zu perfektionieren.

Sonstiges zum Thema Holzkohlegrill

Zum Thema >>Holzkohle oder Briketts haben wir übrigens einen extra Artikel. Wenn du also wissen möchtest wie du mit deinen Grill ordentlich Anfeuern kannst, ist dir an dieser Stelle der Artikel empfohlen. Wenn du wissen möchtest, wie man auf einem Holzkohlegrill Räuchert können wir dir außerdem den >>großen Ratgeber zum Räuchern empfehlen. Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann kannst du diesen Blog auf der Startseite per E-Mail abonnieren. Du erhälst dann automatisch eine Mail wenn neue Artikel erscheinen. Außerdem findest du mich natürlich bei >>YouTube , bei >>Facebook und bei >>Instagram !