Der „Big Mac“ Style Schweinebauch Burger

Big Mac Style Schweinebauch Burger

Vollmundiges Schweinefleisch mit Salat und der „originalen“ Big Mac Sauce. Leckere Schweinerei…

Lange waren wir auf der Suche nach dem Rezept für die originale Big Mac Sauce von der Fast Food Kette mit dem goldenen M. Hätten wir vorher gewusst das man das Rezept in englischer Sprache schon im Netz findet hätte uns das sicherlich einiges an „Arbeit“ erspart. Ein Mit-Eigentümer der Burger Kette hatte das Rezept schon vor Jahren veröffentlicht und offenbart wie simpel das Rezept eigentlich ist. Einziges Problem: in der Sauce findet sich ein „sweet pickle Relish“… sowas findet man bei uns in Deutschland allerdings eher selten bis garnicht. Nur gut das man auch bei uns in Deutschland einen adequaten Ersatz findet: Gurken Relish. Das findet Ihr entweder im gut sortierten Feinkost Bereich größerer Supermärkte oder aber hin uns wieder beim Discounter wenn wieder „amerikanische Wochen“ anstehen.

Nun wollten wir natürlich nicht einfach nur den „Bic Mac“ nachbauen, da gibt es sicherlich Leute und Blogger die das deutlich besser können als wir. So entschieden wir uns einen „Pig Mac“ aus der ganzen Geschichte zu kreiren also einen Burger mit der Big Mac Sauce und Schweinefleisch. Entschieden haben wir uns dabei für einen Bauch vom Mangalitza Schwein. Diese Rasse wäre um ein Haar ausgestorben da keiner Sie mehr essen wollte. Nun klingt das natürlich im ersten Moment sehr befremdlich wenn man sagt das ein Tier ausstirbt weil man es nicht isst. Alte Nutztierrassen ereilt aber immer häufiger dieses Schicksal. Sie wurden einst gezüchtet um besonders wiederstandsfähig zu sein oder um besonders „pflegeleicht“ gehalten werden zu können. In der heutigen Zeit legt man jedoch vor allem Wert auf Ertrag. Das gilt für Fleisch (das Schwein muss besonders groß und schwer werden in kürzester Zeit) aber auch für Milch (Hochleistungskühe die zig Liter am Tag geben müssen damit sich der Aufwand lohnt) und zum Beispiel auch für Eier oder sonstige tierische Erzeugnisse. Beim Mangalitza Schwein dagegen ist das alles faktisch nicht gegeben. Mangalitza Schweine haben sehr viel Fett, wachsen sehr langsam und Ihre Haltung ist verhältnismäßig Aufwändig, also alles was man eigentlich NICHT haben möchte in der heutigen Zeit. Dennoch finden sich immer mehr Liebhaber solch „alter Rassen“ weil eben auch die Fleischqualität eine ganz andere ist. Der Geschmack eines Mangalitza Schweins ist um Welten besser als der Geschmack konventioneller Schweine. Hinzu kommt das Sie im freien aufwachsen müssen da Sie im Stall zu Grunde gehen und schlussendlich brauchen Sie Zeit zum wachsen was die Qualität nochmals verbessert.

Kurz und gut: alte Rassen haben absolut Ihre Daseinsberechtigung und wer das Fleisch einmal gekostet hat wird uns da zustimmen müssen. Deswegen widmen wir unseren Burger allen Viehzüchtern die das „Wagnis“ alte Rassen  eingehen und hoffen das noch viele viele andere Menschen auf den Geschmack kommen um eben diese Landwirte zu unterstützen. Man zahlt sicherlich ein paar Euro mehr pro Kilo, dafür kann man aber auch davon ausgehen das der Bauer ausreichend daran verdient und die Schweine eine bessere Haltung erfahren.

Der Big Mac Style Schweinebauch Burger

By 24. Januar 2016

Der Normale Big Mac ist ja schön und gut, wer aber mal etwas "anderes" probieren möchte ist mit diesem Burger super aufgestellt. Die Zutaten sind günstig zu besorgen und der Burger schnell gemacht! Wenn Ihr dann vielleicht sogar noch etwas Mangalitza Schwein auftreiben könnt wird dieser Burger ein wahrer König unter den Burgern ;). Wie die meisten unserer Rezepte funktioniert die Zubereitung auch problemlos in der Küche und (wie in diesem Fall) auch OHNE Sousvide Gerät!

Da Ihr sicherlich keine gekauften Burger Bun´s nehmen wollen gibt es HIER das Rezept für unsere BBCrew Bun´s. Im Rezept seht Ihr wie Ihr aus unserem Baguette Teig wunderbare Burgerbrötchen machen könnt.




Zubereitung

Zur Bigmac Sauce:

Ihr gebt einfach die Mayonnaise, den Senf, das Gurken-Relish und den Essig in eine Schüssel und rührt alles zu einer glatten Creme. Nun schmeckt Ihr alles mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wenn Ihr das ganze über Nacht stehen lasst wird der Geschmack nochmal besser da das Relish seinen ganzen Geschmack an die übrigen Zutaten abgeben kann.

Zum Schweinebauch:

Den Schweinebauch müsst Ihr einvakuumieren und für 4 Stunden bei 65 Grad ins Wasserbad schicken, solltet Ihr kein Wasserbad zur Verfügung haben könnt Ihr natürlich auch auf diesen Schritt verzichten und den Bauch ganz normal grillen oder in der Pfanne braten. Nach dem grillen bzw braten legt Ihr den Bauch auf etwas Küchenpapier um das überschüssige Fett auf zu fangen. Bitte würzt den Bauch erst nach dem grillen / braten da Euch sonst die Gewürze bei großer Hitze verbrennen können und alles bitter schmeckt.

Zum Burger:

Ihr schneidet das Bun auf und gebt einen ordentlichen Schlag von Eurer Bigmac Sauce darauf. Ihr könnt das Burgerbrötchen natürlich auch vorher von der Schnittseite aus angrillen / antoasten was den Zucker karamellisieren lässt und zusätzlich Geschmack bringt, außerdem verhindert Ihr so das Euer Burgerbrötchen eventuelle Flüssigkeiten wie Saucen aufsaugt wie ein Schwamm. Nun schneidet Ihr den Eisbergsalat klein und streut Ihn über die Sauce. Als nächstes gebt Ihr das Fleisch über den Salat, bedeckt alles mit Käse und vollendet den Burger mit 2 Tomatenscheiben!

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!




Print




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.