Baked Beans – Gebackene Bohnen

Wer erinnert sich nicht gern an die Szene aus „Vier Fäuste für ein Halleluja“ in der Bud Spencer einen großen Löffel Bohnen nahm? „Wenn´s die Hosen halten“ sorgte sicherlich für einige Lacher vor dem Fernseher. In diesem Jahr musste uns Bud verlassen und als Hommage an Ihn haben wir diesen Bohneneintopf im Dutch Oven zubereitet. Wir wollten Baked Beans schon viel länger zeigen, wurden aber erst nach dem Ableben von Bud wieder daran erinnert.

Baked Beans

In England zum Frühstück serviert – in den USA zum BBQ. Baked Beans gehen immer!

Was benötigt man für Baked Beans?

Man könnte natürlich einfach in den Supermarkt fahren und sich eine Dose fertige Bohnen aus dem Regal nehmen. Man könnte sie aber auch komplett selber machen und wüsste so was man sich da gerade rein pfeift. Wir zeigen hier eine Variante mit Fleisch, selbstverständlich könnt Ihr das Rezept auch ohne Fleisch zubereiten. Die Zutatenliste ist sehr überschaubar. Ihr benötigt recht günstiges Rindfleisch zum schmoren, ein paar Würfel Speck, Bohnen und Tomaten in allen möglichen Aggregatzuständen. Außerdem kommt noch ein Schluck Apfelsaft bzw. Ahorn Sirup mit in die Mischung um ein wenig Süße hinein zu bringen.

Neben diesen einfachen Zutaten solltet Ihr außerdem über einen „Dutch Oven“ verfügen. Baked Beans werden klassisch am Feuer oder im Grill zubereitet. Ihr könnt aber natürlich auch einen Schmortopf nehmen, wenn Ihr nicht die Möglichkeiten habt. Sollte es bei Euch allerdings möglich sein einen Dutch Oven zu nutzen können wir Euch die Investition nur ans Herz legen. Bei niedrigen Temperaturen könnt Ihr mit einem solchen Dutch Oven (kurz: Dopf), allerhand Gerichte zaubern. Ganze Menüs lassen sich im Dutch Oven (Holländer Ofen) zubereiten und der Umgang ist schnell erlernt. Durch seine Form (ein Gusstopf mit Deckel und Füßen auf der Unterseite) lässt sich so ein Topf problemlos in die Glut stellen oder im Grill nutzen. Bei starkem Regen oder, wenn Ihr keine Möglichkeit habt einen Dopf zu verwenden kann er aber auch im Backofen betrieben werden.

Was ist bei Baked Beans zu beachten?

Gute Baked Beans brauchen Zeit. Die Vorbereitungen dagegen sind nach wenigen Augenblicken abgeschlossen. Ein wenig Gemüse schneiden, ein wenig Fleisch und Tomatenmark anbraten und schon können die Bohnen für 2-3 Stunden unter gelegentlichem Ruhen vor sich hin schmoren. Je mehr Zeit Ihr den Bohnen lasst, umso schöner wird das Ergebnis. Wenn Ihr Euch (wie wir) für eine Variante mit Fleisch entscheidet wird das Fleisch Butterzart. Die Aromen haben die nötige Zeit ineinander über zu gehen und Eure Bohnen werden schön weich. Schlussendlich solltet Ihr die Bohnen mit der Gabel essen können, dann ist die Konsistenz perfekt!

Woher kommen Baked Beans?

Es ist schwer zu sagen wo Baked Beans wirklich Ihren Ursprung haben. Die Engländer (die gebackene Bohnen zum Frühstück essen), behaupten, dass englische Siedler das Gericht mit in die USA brachten. Viele Amerikaner (die Baked Beans als Beilage zum BBQ servieren), behaupten es wäre genau anders herum. Wer von beiden nun Recht hat wird die Geschichte wohl niemals klären können. Was die Geschichte allerdings klärt ist die Tatsache, dass dieses Gericht das erste Gericht war welches man in Dosen im Supermarkt kaufen konnte. Verwundern sollte es eigentlich niemanden. Gebackene Bohnen wurden häufig sonntags von christlichen Familien zusammen mit Brot serviert da am „heiligen Sonntag“ häufig auch auf das Kochen verzichtet wurde. Es ging sogar so weit das man gefüllte Tonkrüge zum Bäcker bringen konnte, der einem dann die Bohnen im Backofen gebacken hat. Sonntags konnte man die Bohnen dann beim Bäcker holen und musste sie lediglich aufwärmen.

Rezept für Baked Beans - gebackene Bohnen

By 14. August 2016

Dieses Rezept für Baked Beans ist sicherlich nicht ganz klassisch. Klassisch werden gebackene Bohnen mit Schweinebauch oder nur in Tomatensoße serviert. Wir zeigen Euch heute ein Rezept für Baked Beans mit Fleischeinlage. Die Vorbereitungen sind schnell abgeschlossen, lediglich das schmoren benötigt einige Zeit.

Zubereitung

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden in feine Würfel geschnitten. Das Fleisch wird zunächst in etwa 2cm dicke Scheiben geschnitten, anschließend in der Mitte geteilt und dann in Würfel von etwa 2cm Kantenlänge geschnitten.

Den Dutch Oven mit ordentlich Unterhitze versehen (Briketts darunter legen oder die Flamme unter dem Dutch Oven anzünden). Nun das Rindfleisch zusammen mit etwas Öl scharf anbraten. Anschließend die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen bis die Zwiebel leicht glasig ist. Nun das Tomatenmark dazu geben und alles zusammen noch einmal kurz anbraten. Im Anschluss die Bohnen zusammen mit dem Speck zum Fleisch geben und alles mit den passierten Tomaten ablöschen.

Nun die gebackenen Bohnen mit etwas Apfelsaft, Ahornsirup und der Gewürzmischung abschmecken. Den Deckel des Dutch Oven aufsetzen, mit Kohlen versehen oder den Deckel des Grills schließen und alles bei etwa 150 Grad 2-2,5 Std schmoren. Zum Abschluss die Bohnen mit Apfelsaft, Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken. Wir haben ein gutes Brot dazu gegessen.

Die gebackenen Bohnen sind fertig, wenn Ihr Sie mit der Gabel essen könnt.

Tipp: Schmeckt noch besser wenn es einen Tag lang durch ziehen kann.

Nicht vergessen: bleibt neugierig auf´s Essen!

Print

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.