Awesome Fruit Loop Burger

Vor kurzem waren wir bei Danijel von Redstyle Cooking! Dort haben wir einen etwas „anderen“ Sommerburger kreiert der durch angegrillte Mango & Pak Choi verfeinert wird. Hinzu kommt das dieser Burger komplett ohne Ketchup oder Mayonnaise auskommt. Wir haben uns entschieden ihn mit einer Avocado-Creme und Bananensoße verfeinert. Den letzten Schliff bekommt dieser Burger durch „Ochsenfetzen“. Ochsenfetzen ist sehr dünn geschnittenes Rindfleisch mit tollem Geschmack!

frucht Burger

Ein Burger mit Mango und Bananen Soße? Klingt komisch – ist aber gut!

Was muss ich beim Fruit Burger beachten?

Grundsätzlich ist die Zubereitung dieses Burgers sehr einfach. Wichtig ist lediglich das man das Fleisch nicht allzu lange auf dem Rost liegt. Ochsenfetzen (oder andere sehr dünn geschnittene Stücke vom Rind) werden bereits mariniert auf den Grill gelegt. Nun predigen wir regelmäßig kein mariniertes Fleisch auf den Grill zu legen da die Gewürze und Öle leicht verbrennen. Das gilt freilich bei ganz dünnen Stücken auch. Die Kunst hier besteht darin das Fleisch noch leicht rosa im Kern zu servieren. Gleichzeitig möchte man natürlich noch Röstaromen am Fleisch und die Gewürze sollen nicht verbrennen. Hier ist es wichtig das der Rost des Grills gut vorgeheizt ist um in kürzester Zeit punktuell Röstaromen auf das Fleisch zu bekommen.

Bei großer Hitze karamellisiert das Fleisch auf der Oberfläche was für Geschmack sorgt. Geschieht dieser Vorgang innerhalb kürzester Zeit, so verhindert man das umliegende Gewürze verbrennen und Bitterstoffe frei setzen. Auch bei anderem mariniertem Fleisch solltet ihr also darauf achten es nur kurz direkt auf den Grill zu legen. Sind Röstaromen vorhanden, könnt Ihr das Fleisch in den indirekten Bereich ziehen um es dort nachgaren zu lassen. Eine einfachere Variante Euer Fleisch zu aromatisieren besteht allerdings darin, dass Fleisch kurz ungewürzt direkt zu grillen und es anschließend im indirekten Bereich mit einer Mariande zu bestreichen. So verhindert Ihr das eventuelle Gewürze auf dem Grill verbrennen. Bei einem Burger allerdings spielen so viele Aromen ineinander, dass ein paar Bitterstoffe durchaus reizvoll wirken können.

Passen Früchte zu Fleisch?

Bei diesem Burger haben wir eine säuerliche Mango und eine süß / würzige Bananen Soße. Nicht jeder kann sich die Verbindung zwischen Früchten und Fleisch vorstellen. Wenn man sich allerdings an die Herbstliche „Wild“ Küche erinnert, so findet man häufiger Birnen oder Preiselbeeren auf dem Teller. Gerade zu kräftigem Rindfleisch passt eine gewisse süße. Diese süße muss nicht unbedingt nur von Obst kommen. Auch Ketchup, eine Zwiebelmarmelade oder eine eher süßliche Juis können perfekt zu einem Stück Fleisch gereicht werden. Auch bei Schweinefleisch findet man schon in älteren Rezeptbüchern häufig Trockenobst auf der Zutatenliste. Egal ob Rosinen, Trockenpflaumen oder Datteln, eine gewisse süße Komponente passt perfekt zu einem guten Stück Fleisch!

Rezept: Fruit Loop Burger

By 21. August 2016

Dieser Burger besticht durch eine besonders fruchtige Note. Wir haben als Gewürzmischung den "Fruity Rub" von 0815BBQ verwendet. Ihr könnt natürlich Eure eigenen Gewürzmischungen oder Euren liebsten BBQ Rub verwenden. Auch beim Fleisch seid Ihr frei in Eurer Wahl! Ihr könnt dünne, marinierte Fleischstücke verwenden, eine Hühnerbrust fein aufschneiden oder diesen Burger als vegetarische Variante mit Halloumi zubereiten.
Merken

Merken

Merken

Zubereitung

Zum Burger:

Der Pak Choi wird fein gehackt & die Mango in gleichmäßige Stücke geschnitten. Nun wird beides in einer Schüssel mit einer Prise Salz und einem ordentlichen Schluck Sesam Öl in einer Schüssel vermegt und etwa eine halbe Stunde lang ziehen gelassen. In der Zwischenzeit die Mango schälen und eine Hälfte davon mit dem griechischen Joghurt vermengen. Zusammen mit etwas Salz, Pfeffer und Eurem liebling´s BBQ Rub abschmecken.

Am Grill die Burgerbrötchen kurz angrillen bis sie leicht gebräunt sind. Nun in einer Pfanne oder auf einer Griddle Plate den Pak Choi zusammen mit der Mango anschwitzen bis die Mango leicht gebräunt und der Pak Choi schön weich ist. Das Fleisch von beiden Seiten kurz bei voller Hitze angrillen und es (bei sehr dünnen Stücken) sofort vom Grill nehmen. Etwas dickere Stücke scharf angrillen, mit einem Thermometer versehen und zur gewünschten Kerntemperatur ziehzen.

Um den Burger zusammen zu bauen einfach die Unterseite des Burgerbrötchens mit dem Avocado Joghurt bestreichen. Nun die Mango und den Pak Choi darüber verteilen und das Fleisch auflegen. Zum Schluss den fein geschnittenen Käse über dem Fleisch verteilen, die Soße darübergießen und den Deckel aufsetzen.

Guten Appetit und nicht vergessen: bleibt Neugierig auf´s Essen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Print

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.